1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Schnelle Pferde und chice Hüte

  6. >

Drensteinfurt

Schnelle Pferde und chice Hüte

wn

Aus einer feucht-fröhlichen Wette über die Schnelligkeit von Pferden entstand im Jahr 1911 der Rennverein Drensteinfurt e. V.. In der damaligen Satzung wurde unter anderem „die Förderung der Interessen am Reitsport durch Veranstaltung von Rennen“ als eine der Hauptaufgaben des Vereins festgehalten. Diesem Satzungszweck kommen die Pferdefreunde aus Drensteinfurt bis heute gerne nach.

Einmal im Jahr verwandelt sich die Sportanlage im Erlfeld zum Mekka des Trabrennsports. Am Sonntag, 16. August, ist es wieder soweit. Ein Dutzend rasanter Trabrennen warten auf der schnellen Grasbahn in Drensteinfurt auf die Pferdesportfreunde von nah und fern.

Rund 8000 bis 10 000 Besucher werden beim diesjährigen Trabrennsport-Event erwartet. Bei den spannenden Rennen können Experten wie auch Laien ihrer Wettleidenschaft frönen und kleinere oder größere Geldbeträge auf die persönlichen Favoriten setzen. 100 000 bis 150 000 Euro Wettumsätze werden hier in der Regel an einem Renntag umgesetzt.

Die Hauptrennen beginnen pünktlich um 14 Uhr, doch bereits ab 11 Uhr wird neben dem Pferdesport ein bunter Showteil auf der Rennbahn geboten. Ein ungewöhnliches Rennspektakel bietet beispielsweise das beliebte Windhunderennen. Aber auch die Damenwelt zeigt sich am Renntag regelmäßig von ihrer schönsten Seite und präsentiert imposante Hutkreationen. Natürlich wird auch für das leibliche Wohl der Pferdesportfreunde bestens gesorgt. Den Besuchern wird angeraten, sich schon früh einen guten Platz an der Trabrennbahn zu sichern.

www.rennverein-drensteinfurt.de

Startseite