1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Schücker zum Ironman nach Kanada

  6. >

Archiv

Schücker zum Ironman nach Kanada

Alexander Heflik

Münster - Wenn es hart auf hart kommt, dann wird Linda Schücker in der Saison 2009 gleich drei Ironman-Veranstaltungen absolviert haben. Im Juni belegte die 26 Jahre alte Münsteranerin Rang sieben bei der Veranstaltung in Nizza. Das war ordentlich, doch die Qualifikation für die Weltmeisterschaft in Hawaii im Oktober war das nicht. Nun versucht Schücker einen zweiten Anlauf. Am Freitag geht der Flieger nach Kanada, Zwischenstopp in Vancouver, dann Weiterreise nach Penticton. Dort findet am 30. August der Subaru Ironman Canada statt. „Ich habe es bislang immer bei meinem fünf Ironman-Teilnahmen unter die Top Ten geschafft, das möchte ich in Penticton auch schaffen“, umreißt Schücker ihre Ziele. Wenn die Qualifikation für Hawaii dabei rauskommen sollte - umso besser.

Drei Langstrecken-Wettkämpfe in einer Saison wären eine Menge. Nach dem Rennen in Nizza, welches Schücker in 10:21 Stunden beendete, benötigte sie einige Wochen, um wieder voll trainieren zu können. „Ich denke, die Pause war lang genug“, sagt sie. Der Wettbewerb insgesamt dürfte schneller als der Wettkampf in Nizza sein. Auch der Blick auf die Konkurrenz ist überschaubarer. Topfavoritin auf den Sieg ist Belinda Granger, die 38-jährige Australierin hat in ihrer Karriere 14 Langdistanz-Wettbewerbe gewonnen. Aber: „Viele Starterinnen haben schon ihr Hawaii-Qualifikationen, andere wollen sechs Wochen vor Hawaii gar nicht mehr einen Platz erkämpfen. Ich würde auf jeden Fall nach Hawaii im Oktober fahren, wenn ich die Quali in Kanada schaffe“, umschreibt Schücker das Gerangel um die wenigen sogenannten „Slots“, die freien Plätze, die bei Ironman-Wettkämpfen für die WM vergeben werden.

» Von Tri Finish Münster wird Jens Radstaak ebenfalls in Kanada beim Ironman an den Start gehen.

» Bei den finnischen Meisterschaften auf den Sprintdistanz belegte Tri-Finish-Vereinsmitglied Imke Höfling Rang. Nach Rang zwei auf der Langdistanz in Nokia war das erneut die Vizemeisterschaft in Kuopio für die Münsteranerin, die in Finnland als Ärztin arbeitet. Bei den Herren war Michael Günnigmann mit von der Partie und wurde Sechster (1:02,18 std.), Daniel Lütkemöller benötigte 1:09,40 std. In einem Einladungsrennen belegte das Tri-Finish-Trio im Anschluss an die Meisterschaften noch Rang zwei.

Startseite