1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Schwere Kollision in Steinfurt: 54-Jähriger verstarb an der Unfallstelle

  6. >

Top-Thema Homepage 3

Schwere Kollision in Steinfurt: 54-Jähriger verstarb an der Unfallstelle

Axel Roll

Steinfurt - Bei einem schweren Unfall auf der B 54 verstarb am Sonntagabend ein 54 Jahre alter Mann aus Münster noch in den Trümmern seines Wagens. Seine 58-jährige Ehefrau erlitt bei der Kollision mit einem entgegenkommenden Fahrzeug schwere Verletzungen. Weitere Unfallbeteiligte standen unter Schock.

Fünf Autos waren an dem Unglück beteiligt, darunter ein Kleintransporter. Die Höhe des Sachschadens liegt nach Angaben der Polizei bei rund 27.000 Euro.

Wie der 36-jährige Unfallverursacher gegen 17 Uhr in den Gegenverkehr geriet, darüber konnte die Polizei Sonntagabend nur Vermutungen anstellen. Sie hält Sekundenschlaf für möglich. Der Wagen, unterwegs in Richtung Münster, rammte in der Baustelle zwischen Borghorst und Burgsteinfurt vier entgegenkommende Autos, darunter auch den Wagen des 54-Jährigen. In der Baustelle gilt Tempo 70 beziehungsweise 50.

Beide Löschzüge der Steinfurter Wehr rückten nach Angaben von Stadtbrandinspektor Dirk Telgmann zur Bergung der Unfallopfer aus. Mit Rettungsschere und Spreizer mussten die Opfer aus dem völlig zertrümmerten Wagen befreit werden. Für den Münsteraner kam dabei jede Hilfe zu spät. Anschließend kümmerten sich die Feuerwehrmänner mit Bindemittel um Öl und Benzin, das bei der Kollision ausgetreten war.

Eine 32-jährige Frau aus Dülmen, die in den Unfall verwickelt war, wurde leicht verletzt. Der 36-jährige Unfallverursacher und die weiteren Fahrzeuginsassen in den beteilgten Fahrzeugen blieben unverletzt.

Während der Bergungsarbeiten sperrte die Polizei die Bundesstraße in beide Fahrtrichtungen ab. Der Verkehr wurde über den Oranienring und die L 510 abgeleitet. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauerten am Sonntagabend noch an.

Startseite