1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Sechster Überfall auf Schlecker

  6. >

Umfangreiche Suchmaßnahmen nach Überfall

Sechster Überfall auf Schlecker

wn

Münster - Die Drogeriemarkt-Kette Schlecker wird zurzeit von einer Raubserie heimgesucht. Der Überfall auf die Filiale am Straßburger Weg am Mittwochabend um kurz nach 19 Uhr war bereits der sechste innerhalb von wenigen Wochen. Die Polizei geht davon aus, dass sämtliche Überfälle auf das Konto eines einzigen Täters gehen. „Alle Zeugen gaben an, dass er klein und südländischer Herkunft ist“, betont Polizei-Sprecher Jan Schabacker. Zudem sei der Täter jedes Mal dunkel gekleidet gewesen und habe eine Pistole mit sich geführt. Die Überfallserie begann am 24. Februar in der gleichen Filiale, die auch am Mittwoch ausgeraubt wurde. Am 1. und 9. März folgten zwei Schlecker-Geschäfte an der Hammer Straße, am 16. März und am 1. April wurden Filialen an der Grevener Straße und am Nevinghoff überfallen. Der Täter erbeutete laut Polizei jedes Mal einen dreistelligen Geldbetrag - also eine verhältnismäßig geringe Summe. Entsprechend erstaunt ist die Polizei darüber, dass er nun schon zum sechsten Mal zugeschlagen hat - „zumal es sich bei Raubüberfällen nicht um Ladendiebstähle, sondern um Verbrechen handelt“, wie Schabacker betont. Nach einer Studie der Berufsgenossenschaft Handel betrifft etwa jeder zweite Überfall im Einzelhandel eine Drogeriemarktfiliale. Erst kürzlich hatte die Düsseldorfer Polizei nach einer Überfallserie das Unternehmen Schlecker aufgefordert, mehr für die Sicherheit zu tun. So gebe es in den Filialen in der Regel keine Videoüberwachung. Zudem seien sie oft nur mit einem einzigen Mitarbeiter besetzt.

Startseite