1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Selbst der Papst ließ Grüße ausrichten

  6. >

Karneval im Kreis Steinfurt

Selbst der Papst ließ Grüße ausrichten

wn

Greven - „Heut ist so ein schöner Tag“ war das Motto der Karnevalsveranstaltung der Kfd St. Martinus. Mit diesem „Fliegerlied“ eröffneten die „Jallertanten“ die karnevalistische Sitzung am Freitag. Den Närrinnen und Narren wurde bei der Nachmittagsveranstaltung sowie am Abend ein abwechslungsreiches und buntes Programm geboten. Im jeweils voll besetzten Ballenlager begeisterte die Spielschar der Kfd unter der Leitung von Gerda Strohmann und Heti Bergmann das närrische Volk mit ihren Darbietungen.

Selbst der Vatikan übermittelte seine Grüße durch „Monsignore Pietro Dicki di Bauchi“ - alias Monika Beinker mit ihrer Übersetzerin Renate Gerdemann. Heti Weigand berichtete über ihr Leben als „Floh vom Herrn Pastor“. Als Änne Wöstmann und Christa Hamelmann dann eine Autofahrt über die Autobahn machten, blieb kein Auge trocken. Lydia Kösters und Renate Thomaßen gingen als Emma und Otto ins Theater, und Maria Kemper als Fränzken klärte seine Eltern, seine Lehrerin und auch den Herrn Pastor auf, warum der Hahn auf die Henne steigt.

Eine Modenschau der Extraklasse war wohl einer der Höhepunkte der Karnevalssitzung. Die besondere Zusammenarbeit von Kirche und Stadt erhielt an diesem Abend nur Bestnoten. Don Klaudio alias Pfarrer Klaus Lunemann und Don Petrone alias Bürgermeister Peter Vennemeyer brachten mit ihrem Beitrag das närrische Volk in Hochstimmung.

Herzlich empfangen wurde Stadtprinz Tönne I. mit seiner Pünte Elisa. Sie wurden bei beiden Sitzungen von Elferrat, den ehemaligen Prinzen sowie der Brass-Band begleitet. Das Musikduo „Monn-Dancing“ heizte die Närrinnen und Narren mit ihrer Musik so richtig ein. Es wurde so bis tief in die Nacht gefeiert.

Startseite