1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Sieben Wochen ohne Süßes fielen nicht leicht

  6. >

IVZ-Lokalfenster - Tecklenburger Land

Sieben Wochen ohne Süßes fielen nicht leicht

Brigitte Striehn

Ibbenbüren. In der Fastenzeit verzichten viele Menschen auf Dinge, die ihnen normalerweise im Alltag zu liebgewonnen Gewohnheiten geworden sind, sei es das Fernsehen oder das Glas Rotwein am Abend. In der „Regenbogengruppe“ des Familienzentrums St. Ludwig in Ibbenbüren haben die Erzieherinnen über diesen Verzicht gesprochen.

Die Kinder, zwischen drei und sechs Jahre alt, haben sich spontan dazu entschlossen, in den Wochen bis zum Osterfest keine Süßigkeiten zu essen und diese in der Gruppe zu sammeln. Das war ihnen nicht leicht gefallen, wie sie zugaben. Eine ordentlich große Kiste wurde mit Bonbons, Waffeln, Schokoladen-Osterhasen und Marzipaneiern gefüllt.

Die Sachen nach Beendigung der Fastenwochen selbst aufzuessen, kam natürlich nicht in Frage. Die Kinder wollten alles für ärmere Menschen spenden, die kein Geld haben, um Süßigkeiten zu kaufen. Die Erzieherinnen hörten sich um und erfuhren, dass in der Suppenküche des Sozialdienstes katholischer Frauen (SkF) in der Alten Honigfabrik jeden Montag und Dienstag eine Mahlzeit an Bedürftige, darunter auch Kinder, ausgegeben wird.

Am Dienstagmorgen brachten sie deshalb den Mitarbeiterinnen der Suppenküche ihre Süßigkeiten-Kiste. Jasmin hatte dazu ein lachendes „Haus mit Herz“ gemalt, das sicher demnächst die Wand über dem Esstisch in dem kleinen Raum schmücken wird. Demnächst können neben der heißen Suppe als Nachtisch Schokolade und Bonbons verteilt werden. Die Besucher erfuhren aber auch, dass es für viele, die zum Essen kommen, wichtig ist, andere Leute zu treffen und miteinander zu reden. Gabriele Andresen überreichte den Regenbogenkindern als Geschenk eine Suppenkelle und einen Gutschein für das „Haushaltslädchen“ des SkF. Dort gibt es viele nützliche Dinge zu kaufen, die das Familienzentrum St. Ludwig sicher gut gebrauchen kann.

In der Suppenküche des SkF verteilen ehrenamtliche Mitarbeiterinnen jeden Montag und Dienstag ab 11 Uhr für 50 Cent eine warme Mahlzeit.

Startseite