1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Sonderlob für Mertens

  6. >

Archiv

Sonderlob für Mertens

wn

Münster. Auch das zweite Spiel innerhalb weniger Wochen gegen den Tabellenachten aus Norderstedt gestaltete die USC-Reserve am Samstagnachmittag siegreich. Beim 3:1 (25:23, 22:25, 25:18, 25:17)-Erfolg vor heimischer Kulisse zeigten die Unabhängigen über weite Strecken ein ansehnliches Spiel. Besonders Laura Mertens übernahm immer wieder Verantwortung und verdiente sich nach Spielende ein Extralob von Trainer Christoph Kesselmeier: „Obwohl sie Probleme mit der Schulter hatte, war sie heute die beste Spielerin auf dem Feld.“

Auch mit dem Rest der Mannschaft zeigte sich Kesselmeier zufrieden. „Wir haben unsere Sache, bis auf den zweiten Satz, konsequent durchgezogen“, freute sich der Trainer über den Heimsieg.

Sein Team war mit leichten Anfangsschwierigkeiten in den ersten Satz der Zweitligapartie gestartet und entschied diesen schlussendlich nur knapp mit 25:23 für sich. „Wir haben im ersten Satz leichtfertige Fehler gemacht“, wusste Kesselmeier und ergänzte, dass sich seine Mannschaft dann im zweiten Spielabschnitt der hohen Fehlerquote der Gäste aus dem Norder der Republik angepasst habe. „In diesem Satz hat bei meinen Spielerinnen die Spannung deutlich nachgelassen“, analysierte der Trainer nach der Partie.

Im dritten und vierten Durchgang zeigte der Tabellenzweite im Bundesliga-Unterhaus dann aber wieder, wer der Herr im Haus am Berg Fidel war und lieferte eine konsequente Partie mit einigen schönen Punkten, die bei den knapp 100 Zuschauern für Jubel sorgten.

Für die Vorbereitung auf die kommende Begegnung seines Teams gegen die Reserve des Köpenicker SC hat Trainer Kesselmeier die Trainingsschwerpunkte schon festgelegt. „Wir müssen vor allem noch an der Fußarbeit feilen und den Pass hinter dem Zuspieler weiter präzisieren“, gab der Coach eine klare Linie vor, um auch am 19. Januar in Köpenick als Sieger vom Feld zu gehen.

Startseite