1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Sparta plant ersten Auswärtsstreich

  6. >

Archiv

Sparta plant ersten Auswärtsstreich

wn

-wis- Münster. Sebastian Seitz (Zehenbruch) und Raphael Anstötz (Überdehnung des Daumens) fallen definitiv aus. Ob Neuzugang Akira Kajihara rechtzeitig die benötigte Freigabe erhält, steht in den Sternen. „Die Unterlagen sind beim Verband. Wir hoffen, dass es klappt“, sagt Jörg Huesmann, Trainer der Handballer von Sparta Münster.

Ja, der Verbandsligist könnte die Unterstützung des 24-jährigen Japaners ganz sicher gut gebrauchen. Denn morgen ist Sparta wieder einmal auswärts gefordert. Und auswärts ging bei den Münsteranern in dieser Saison noch nichts. Es hagelte Niederlagen in Reihe. Bei SF Loxten morgen (Anpfiff 18 Uhr) soll die miese Serie endlich gestoppt werden. „darauf hoffen natürlich alle im Team“, erklärt Coach Huesmann.

Im Heimspiel letzte Woche gegen Hille feierten die Spartaner einen sehr wichtigen Sieg. In der Tabelle sprangen sie auf Platz neun vor, doch die Situation bleibt bedrohlich. Es ist eng im Tabellenkeller und Plätze haben kaum Aussagewert. „Unten purzelt doch jede Woche alles durcheinander“, weiß Huesmann. Also orientiert er sich am Mittelfeld, dort wollen die Münsteraner so schnell wie möglich hin. Ein Erfolg in Loxten würde ihnen dabei sehr helfen. Trainer Jörg Huesmann hält einen Sieg für möglich. Trotz der eklatanten Auswärtsschwäche. Er verweist in diesem Zusammenhang auf Loxtens Heimbilanz. „Wenn ich richtig informiert bin, ist die alles andere als rosig.“

Startseite