1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Spiel in drei Minuten gedreht

  6. >

Archiv

Spiel in drei Minuten gedreht

Katharina Fiegl

Warendorf. Drei Minuten reichten Warendorfs Bezirksliga-Fußballerinnen, um ein 0:1 im Spiel gegen den Tabellennachbarn Pelkum in eine 2:1-Führung umzuwandeln – was auch den Endstand bedeutete. In Folge eines Zuordnungsfehlers war die Sportunion in der 14. Minute in Rückstand geraten. „Wir haben heute sehr unkonzentriert und nervös agiert. Es lief dementsprechend nicht so wie erwartet“, ärgerte sich Warendorfs Trainer Frank Woycke. In der 37. Minute schloss Britta Niebrügge allerdings ein Solo zum 1:1 ab, und zwei Minuten später gelang Gleiches Inga Hinkerode. Im weiteren Verlauf fehlte der WSU die Abgebrühtheit im Abschluss. Brillieren konnte Torwartin Theresa Fromme per Glanzparade (89.).

Startseite