1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Stardichte wie bei den Oscars

  6. >

Archiv

Stardichte wie bei den Oscars

Cedric Gebhardt

Ahlen - Am Freitag testet die deutsche U21-Nationalmannschaft im Wersestadion in Ahlen um 20.30 Uhr gegen die Niederlande. Am 31. März kreuzt das DFB-Nachwuchs-Flagschiff dann noch mit Weißrussland die Klingen.

Horst Hrubesch verspricht im Vorfeld: „Das werden zwei hochinteressante Spiele. Diese Gegner werden uns fordern und uns alles abverlangen.“ Zugleich weiß der Nationaltrainer um die eigenen Stärken. „Wir müssen und werden uns nicht nach dem Gegner richten“, kündigt Hrubesch an. Warum auch? Genügend hochkarätige Kräfte hat er in seinem Team. Die „AZ“ stellt den Kader genauer vor.

Zwischen den Pfosten dürfte Manuel Neuer stehen. Es ist dann das 15. Länderspiel für den Schlussmann von Schalke 04. Seine Vertreter sind Hannovers Florian Fromlowitz und Tobias Sippel, der noch am vergangenen Sonntag mit dem 1. FC Kaiserslautern in Ahlen gastiert hat.

Auch die Abwehr ist nicht von schlechten Eltern. Treffsicherster Verteidiger ist Dennis Aogo, der ebenso wie Jerome Boateng vom Hamburger SV stammt. Mit Sebastian Boenisch stellt auch Nordrivale Werder Bremen ein bereits aus der Bundesliga bekanntes Gesicht. Hoffenheims Matthias Jaissle sowie die Zweitliga-Kicker Fabian Johnson (1860 München) und Daniel Schwaab (SC Freiburg) gehören dabei ebenso zum Aufgebot wie der Schalker Benedikt Höwedes. Im Mittelfeld herrscht ebenfalls beinahe eine Stardichte vor wie bei der Oscar-Verleihung. Um die begehrten Plätze in der Startformation rangeln Daniel Adlung (VfL Wolfsburg), Baris Özbek (Galatasaray Istanbul), der Ex-Gladbacher Eugen Polanski (FC Getafe), der Ex-Dortmunder Marc-André Kruska (FC Brügge) sowie die Bundesliga-Youngster Mesut Özil (Werder Bremen) und Sami Khedira (VfB Stuttgart). Erstmals nominiert ist zudem Alexander Baumjohann. Der 22-Jährige von Borussia Mönchengladbach wechselt im Sommer zu Bayern München. Trotzdem verpasst Horst Hrubesch dem Senkrechtstarter ein Paar Bleischuhe.

Baumjohann sei in der Vergangenheit nicht immer optimal mit seinem Talent umgegangen. „Es nützt nichts, es mit 20 Jahren in die Nationalelf zu schaffen. Das ist nicht schwer. Man muss es über Jahre bestätigen“, unterstreicht Hrubesch. Nichtsdestotrotz schätzt der Nationalcoach Baumjohanns Fähigkeiten, die er gegen die Niederlande erstmals im Dress der U21 präsentieren darf. Auch Nürnbergs Mike Frantz ist erstmals berufen und könnte am Freitagabend sein Debüt geben. Weitere Angreifer im Kader sind Ashkan Dejagah (VfL Wolfsburg) sowie das Sturm-Trio des MSV Duisburg Änis Ben-Hatira, Sandro Wagner und Marcel Heller.

Startseite