1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Sühling wechselt nach Wesel

  6. >

Homepage Thema 6

Sühling wechselt nach Wesel

Johannes Loy

Münster/Wesel - Aus der Zentrale an die Peripherie des Bistums Münster: Seelsorgeamtsleiter und Domvikar Stefan Sühling verlässt das Generalvikariat und wird demnächst Pfarrer in Wesel. Der 45-jährige Geistliche übernimmt als Seelsorger die Weseler Innenstadtgemeinden St. Martini und St. Mariä Himmelfahrt sowie die künftige Seelsorgeeinheit im rechtsrheinischen Teil Wesels mit dann rund 23 100 Katholiken. Sühling selber kommentiert seinen Wechsel gegen über dem Online-Dienst „kirchensite“ so: „Ich entspreche damit einem Wunsch von Bischof Felix Genn und kehre zu den Wurzeln meiner seelsorglichen Tätigkeit zurück. Darauf freue ich mich.“ Sühling wird Nachfolger der Weseler Pfarrer Karl-Heinz Mengedodt und Heinrich Pauen.

Der gebürtige Coesfelder Sühling strukturierte im Zug von Sparmaßnahmen die Arbeit des Seelsorgeamts in Münster neu, was nicht ohne Kritik und Missstimmung ablief. 2005 organisierte er im Lenkungsausschuss die Feiern des 1200-jährigen Bestehens des Bistums Münster. 2006 wurde unter seiner Leitung das frühere Priesterseminar als neues Bildungs- und Begegnungszentrum des Bistums mit dem Namen Liudgerhaus umgestaltet. Sühling hat sich den Vertretern der vier beteiligten Fusionsgemeinden in Wesel bereits vorgestellt. Die Amtseinführung soll am 11. Dezember stattfinden.

Startseite