1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. „Tal der Könige“ um Orden reicher

  6. >

Schützenfeste im Kreis Warendorf

„Tal der Könige“ um Orden reicher

Christian Wolff

Vorhelm. Ehrungen und Ordensverleihungen stehen seit jeher im Mittelpunkt des Kameradschaftsabends bei den Vorhelmer Schützen, feierlich umrahmt vom Spielmannszug Enniger-Vorhelm.

Vor 60 Jahren wurde der kriegsbedingt ruhende Verein wiederbegründet. Genau in dieser Zeit unterschrieben folgende Kameraden ihre Beitrittserklärungen: Helmut Düchting, Josef Fährenkemper, Bernhard Hoppe, Heinrich Hunke, Ewald Linnemann, Willi Linnemann, Franz Niermann, Johannes Niesing, Bernhard Osthöver, Josef Ostkamp, Heinrich Schlautmann und Bernhard Schnückel. Der heutige Schützen-Chef Ralf Kiowsky ehrte sie zu ihrem Mitgliedsjubiläum genauso wie Alfred Mrosek, Johannes Papenfort und Adolf Steinkamp, die 50 Jahre Mitglied sind.

Als „Tal der Könige“ bezeichnete Josef Remmert, Vorsitzender der Interessengemeinschaft Vorhelmer Vereine und Verbände, Vorhelm in seinem Grußwort. Dieses Tal wird nun durch den Erfolg von Christian Schmitz bereichert, der am Freitagabend mit dem 162. Schuss um 18.17 Uhr als „König der Könige“ im internenen Wettstreit der ehemaligen Regenten feststand. Auch die weiteren treffsicheren Schützen des diesjährigen Festes erhielten ihre Auszeichnungen. Als bester Schütze der einzelnen Kompanien wurde Frank Herweg ausgezeichnet. Beim Preisschießen wurde Michael Skurski-Beste nach einem Entscheidungsstechen Sieger. Den „Biwakorden“ erhielt Jessica Nakielski, den BMC-Orden Heinz Uthmann.

Mit der Krönung (die „AZ“ berichtete) und dem Königsball am Samstagabend ging das Fest schließlich zu Ende. Höhepunkt zu später Stunde war ein Tanzauftritt des Elferrats der Kolpingsfamilie Enniger.

Startseite