1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Timid Tiger: Hosen aus für den Wiedererkennungswert

  6. >

Lenz-Musik

Timid Tiger: Hosen aus für den Wiedererkennungswert

wn

Der „No-Pant-Look“ ist schnell beschrieben und von geradezu genialer Banalität. Man entledige sich einfach aller überflüssigen Klamotten und schlüpfe lediglich in knappe Shorts und Hosenträger. Stumpf ist Trumpf.

„Das kommt super an“, schmunzelt Keshav PuruShotham, Sänger der Band Timid Tiger. Einzig die jungen Mädchen in der ersten Reihe seien manchmal ein wenig geschockt, was Keshav aber nicht weiter stört. So fügt er lachend hinzu: „Ich ziehe das durch, bis es in der Modewelt angekommen ist.“

Wir wollen damit nicht provozieren

Die Garderobe des Kölner Electro-Pop-Kollektivs ist kaum zu überblicken. Von konservativen Anzügen mit Krawatte über freakig bunte Jeans bis hin zu ihrem Markenzeichen, den bunten Stirnbändern, ist darin alles zu finden.

„Wir wollen damit nicht provozieren“, meint Keshav. Ganz im Gegenteil. Das Outfit soll den Sound der Band unterstreichen und für den nötigen Wiedererkennungswert sorgen. Außerdem, so der Sänger, komme man als Band gar nicht drum herum, sich mit dem eigenen Klamottenstil zu beschäftigen. „Selbst wenn ich mich gar nicht darum kümmere, ist das ja schon ein Statement.“

Deshalb ziehen „Timid Tiger“ bei aufwendigen Fotoshootings auch einen Stylisten zu Rate. „Artwork und Konzept müssen einfach übereinstimmen.“

Startseite