1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Tolle neue Kostüme

  6. >

Archiv

Tolle neue Kostüme

Heike Reeken

Münster. Mit Speck fängt man bekanntlich Mäuse. Und mit Serranoschinken die „Provinzler von Angelmodde“. Ähnliches muss sich Bernd Dombrowsky, seines Zeichens Präsident der Karnevalsfördergesellschaft „Jokus“ gedacht haben, als er sich mit einigen Vereinskollegen auf den Weg in den Südosten Münsters machte. Dort galt es nämlich, das in der letzten Session an die Karnevalsgesellschaft Provinzler Angelmodde verliehene Schild zurückzuholen. Das Schild dient quasi als Wanderpokal für den mit 1.111,11 Euro dotierten Förderpreis, den Jokus seit nunmehr 15 Jahren an eine münsterische Karnevalsgesellschaft verleiht, die sich in besonderer Weise um die Förderung des karnevalistischen Nachwuchses verdient gemacht hat.

In der Session 2006/07 waren dies die „Provinzler Angelmodde“. Deren Präsident Hein Götting betonte am Sonntagmittag bei der Rückgabe des Schildes an die Karnevalsgesellschaft Jokus im Gallitzin-Haus in Angelmodde: „Wir haben die 1111,11 Euro weder verflüssigt, noch im laufenden Etat untergehen lassen. Im Sinne des Förderpreises haben wir das Geld in neue Kostüme für unsere Garde, die gelb-roten Funken investiert.“ Und so glänzten dann Vanessa und Marco Josephs als Vertreter der insgesamt achtköpfigen Garde in nagelneuen gelb-roten Kostümen samt Perücke und Hut. Dass diese ihre Wirkung vor allem in der am 19. Januar stattfindenden Gala-Prunksitzung der „Provinzler Angelmodde“ nicht verfehlen werden, konnten sich die anwesenden Karnevalisten schon jetzt vorstellen.

Mit dieser schönen Aussicht und dem köstlichen Serranoschinken auf dem Brot konnten die Provinzler Angelmodde die Rückgabe des Schildes dann auch weitaus besser verkraften als befürchtet. An wen das Schild in dieser Session weitergereicht wird, war Jokus-Präsident Bernd Dombrowsky noch nicht zu entlocken.

Startseite