1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Unberührte Weiten zu entdecken

  6. >

Archiv

Unberührte Weiten zu entdecken

wn

In ganz Overijssel, der Veluwe und der Region Achterhoek liegt ein über tausende von Kilometern verzweigtes, gut ausgeschildertes Fahrradroutennetzwerk. Über dieses Netzwerk können Besucher komplett in Eigenregie endlose Fahrradtouren entlang der so genannten Knotenpunkte unternehmen. Die kürzeren Routen beginnen bei einer Länge von circa zehn Kilometern und lassen sich anhand der Knotenpunkte auf eine Strecke in gewünschter Länge ausdehnen. Solange Ausflügler die Nummer des Knotenpunktes, an dem sie gestartet sind, im Hinterkopf behalten, können Sie quer durch die gesamte Region „streunen“ und immer wieder zu ihrem Ausgangspunkt zurückgelangen. Ihre nächste Radtour kann dann wieder völlig anders aussehen. Bei den regionalen VVV-Tourismusbüros sind eigens für das Fahrradroutennetzwerk entwickelte Fahrradkarten für die Regionen Achterhoek, Veluwe, Twente, Salland, Vechtdal, Kop van Overijssel und IJsseldelta erhältlich. Auf diesen Karten sind die Nummern aller Knotenpunkte mitsamt den dazwischen liegenden Verbindungsrouten verzeichnet. Zu jedem Streckenabschnitt wird eine Kilometerangabe genannt, so dass Velopedisten schon im Vorhinein eine Route ausarbeiten können und genau wissen, welche Distanz sie insgesamt abfahren.

In Twente gibt es darüber hinaus ein Knotenpunktsystem, das sich speziell an Wanderer richtet. Eine detaillierte Karte dieses Wandernetzwerks ist ebenfalls bei den VVV-Tourismusbüros in Twente erhältlich.

An rund 30 Stellen in den Regionen Achterhoek und Overijssel und entlang der deutsch-niederländischen Grenze wurden „Toeristische Overstappunten“, zu deutsch: Touristische Orientierungspunkte – TOPs, eingerichtet. Die TOPs laden dazu ein, das Auto abzustellen und auf Fahrrad, Inlineskates, Kanu oder Schusters Rappen umzusteigen. Zwischen ’s-Heerenberg in der Region Achterhoek und Emlichheim in der Grafschaft Bentheim weisen 13 TOPs Aktivurlaubern den Weg – durch das überwiegend unberührte Grenzgebiet. An allen Punkten sind ein Rastplatz und eine Informationstafel sowie entsprechende Routen zu finden. Für dieses Angebot wurden extra neue Aktivrouten entwickelt, die speziellen „TOP-Routen“.

Auf diesen Hinweistafeln finden Ausflügler Beschreibungen der 13 TOPs und der besonderen Sehenswürdigkeiten in ihrer Nähe. Außerdem umfassende Informationen über die Region und viele Bilder von den TOPs und deren grüner Umgebung.

Auch im Internet lassen sich die Routen ganz einfach planen. Unter www.grenzerlebnisse.de/tops sind die einzelnen Orientierungspunkte beschrieben und genau erklärt, welche Routen an den jeweiligen TOPs entlang führen oder was der angrenzende Ort zu bieten hat.

Startseite