1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Ungleiche Kaliber

  6. >

Archiv

Ungleiche Kaliber

Cedric Gebhardt

Ahlen/Dortmund - Am Montag vergangener Woche weilte BVB-Trainer Jürgen Klopp noch beim Sparkassen-Forum in Ahlen. Am gestrigen Sonntag stattete er den A-Junioren der Borussia bei deren Heimspiel gegen die Vertretung RW Ahlens einen Besuch ab.

Beim Halbzeitstand von 1:0 für die Schwarz-Gelben verduftete „Kloppo“, der allerdings nicht wusste, was er verpasste. In der ersten Hälfte hatten die Dortmunder mehr Spielanteile, doch die Zuordnung bei den Rot-Weißen stimmte, und so gelang es den Gästen gut mitzuhalten. Mehr als eine Möglichkeit nach 32 Minuten für Christopher Brügmann sprang jedoch nicht heraus. Für den BVB hatte Marc Hornschuh nach 15 Minuten zur 1:0-Führung getroffen. Bis dahin also war der Unterschied zwischen dem Liga-Primus und den gegen den Abstieg kämpfenden Rot-Weißen nicht allzu groß. Das sollte sich jedoch rasch ändern. Das 2:0 (52.) durch Lasse Sobiech verwundete RW schwer. Die Ahlener standen nun vollkommen neben sich, ließen Dortmund nach Belieben gewähren und fingen sich zwei weitere Tore zum 0:3 (61.) durch Marco Stiepermann und zum 0:4 (65.) durch Mario Götze ein. „Da waren wir desolat. Allerdings darf man sich nichts vormachen, Dortmund hat andere Kaliber auf dem Platz und seine spielerische Klasse gezeigt“, erkannte Holger Bellinghoff.

Tolgay Arslan erhöhte noch auf 5:0 (85.). Einen hochnäsig getretenen Elfmeter Arslans hielt Arne Kampe wenig später aber noch.

RW Ahlen A: Kampe - Volkmer, Blesz, Weikert, Bouasker, Brügmann, Meschede (46. Yavuz), Maier, Mehovic (69. Tankulic), Köse (86. Hecker), Özkara

Startseite