1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Unter den eigenen Möglichkeiten geblieben

  6. >

Ahlener SG

Unter den eigenen Möglichkeiten geblieben

Herbert Vogel

Ahlen - Nichts zu holen gab es am Wochenende für die Landesliga-Handballerinnen der Ahlener SG. Im Heimspiel gegen den bisher noch ungeschlagenen und verlustpunktfreien Spitzenreiter VfL Brambauer kassierten die Rot-Weißen eine deutliche 16:24 (9:12)-Niederlage und schweben damit weiter in akuter Abstiegsgefahr.

ASG-Trainer Christoph Böckmann war nach der Partie natürlich enttäuscht, zumal seine Schützlinge unter ihren Möglichkeiten geblieben waren: „Eigentlich wäre mehr drin gewesen, heute hätten wir besser aussehen können.“ So mussten die Ahlenerinnen notgedrungen in der Tabelle den TV Beckum an sich vorbeiziehen lassen, der sein Heimspiel gegen Witten gewann, und sind jetzt Vorletzter.

Die Rot-Weißen erwischten in der Realschulhalle alles andere als einen Start nach Maß, sondern verschliefen den Start in die Partie. So setzte sich Brambauer schnell auf 6:1 ab und profitierte dabei von den zahlreichen technischen Fehlern und Ballverluste im Angriff der Gastgeberinnen. Erst mit zunehmender Spielzeit kam diese besser ins Spiel und konnten zur Halbzeit bis auf drei Tore verkürzen.

Nach dem Wechsel übernahm aber wieder der Ligaprimus das Kommando und zog ein sehenswertes Konterspiel auf. Zu schlecht war die Angriffsleistung der Böckmann-Sieben um die Gäste noch einmal ernsthaft in Gefahr zu bringen.

Ahlener SG: Becker, T. Plettner (1), M. Plettner (2), Dodt (1), Osthues (1), Adam (5/3), Frie (1/1), Kohlstedt (1), Klement, Kreitinger (3/2, Hartmann (1).

Startseite