1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Viele Hebel in Bewegung gesetzt

  6. >

Rot Weiss Ahlen

Viele Hebel in Bewegung gesetzt

Franz Prinz

Ahlen - Während der Winter Deutschland fest im Griff hat und Fußballspiele zuhauf ausfallen, rühren die Verantwortlichen von Rot-Weiß Ahlen in allen Töpfen, um die zur Sicherung der langfristigen Existenz noch fehlenden 350000 Euro zu erlösen - mit einigem Erfolg.

Sogar auswärtige Unternehmen haben von der schwierigen Situation gehört und wollen helfen. Eine erste spontane Zusage war eine Spende von 50 000 Euro eines Unternehmens aus dem Raum Paderborn. „Das hat uns natürlich gefreut“, frohlockte Marketingchef Rüdiger Möllenhecker, dem es zudem gelungen ist, bisherige Sponsoren für weiter Zugeständnisse zu gewinnen. Darüber hinaus hat der Haupt- und Finanzausschuss der Stadt einen außerordentlichen Zuschuss von 50 000 Euro gebilligt.

Deshalb konnte der Fehlbetrag immerhin schon auf rund 228000 Euro reduziert werden. „Natürlich ist das immer noch sehr viel, aber wir freuen uns über die aktuell gute Resonanz. In diesen Tagen hilft uns jeder Euro“, betont Möllenhecker. Aus diesem Grund werde der Verein auch zu einer großen Spendenaktion aufrufen und hierfür ein spezielles Treuhandkonto einrichten.

Die RW-Spitze hofft insbesondere auf heimische Unternehmen, Betriebe und Geschäfte. Jörg Hellwig, Rüdiger Möllenhecker, Rainer Kriwat und der Aufsichtsrat um Bernd Mehring, Bernhard Knaup, Karl Balhorn und Rainer Kaderka seien jedenfalls „täglich unterwegs und sprechen Firmen an“, so Hellwig.

Parallel dazu laufen zudem Überlegungen, mit gezielten Aktionen auch Mitglieder, Fans und Freunde für die Unterstützung des Vereins zu gewinnen. Darüber hinaus ist eine große rot-weiße Nacht am 21. Januar in der Stadthalle geplant. Hierfür sollen schon Zusagen einer Band für die musikalische Untermalung sowie der Ex-Spieler Kevin Großkreutz und Marco Reus für eine Talkrunde vorliegen. Auf der Agenda steht zudem ein Benefizspiel gegen einen hochkarätigen Bundesligisten. Große Freude herrscht bei Jörg Hellwig und seinen Kollegen auch über die positiven Signale aus Verwaltung und Politik. „Es ist schön zu wissen, dass man uns nicht im Regen stehen lässt, das freut uns sehr“, erklärt Hellwig.

Zudem hat der Verein nun ein Spendenkonto eingerichtet, um jedem Fan die Möglichkeit zu geben, Rot-Weiß unter die Arme zu greifen. Die Mannschaft und die Mitarbeiter der Geschäftsstelle hatten gemeinsam die Idee zu dieser Aktion. „Uns haben viele Fans angesprochen, die helfen wollen, aber keine Idee hatten, wie. Nun denken wir, dass dies eine Möglichkeit ist, dem Verein schnell und unbürokratisch zu helfen“, erklärte Marcel Busch. Die Mannschaft wird den Gesamtbetrag am Ende dieser Aktion gemeinsam mit den Beschäftigten der Geschäftsstelle aufrunden.

Spenden gehen an die Sparkasse Münsterland Ost, BLZ: 40 05 01 50, Konto-Nummer: 49 89 64.

Startseite