1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Volksbank leistet Unterstützung im Kampf gegen den „Roten Hahn“

  6. >

125 Jahre Freiwillige Feuerwehr Ahlen

Volksbank leistet Unterstützung im Kampf gegen den „Roten Hahn“

wn

Ahlen - Finanzielle Unterstützung im Kampf gegen den „Roten Hahn“, dem Sinnbild für das Feuer, erhielt der Stadtfeuerwehrverband Ahlen von der Volksbank Ahlen-Sassenberg-Warendorf. Das genossenschaftliche Kreditinstitut stellt dem Stadtfeuerwehrverband für seine begleitende Arbeit zugunsten der Wehr einen Betrag von 750 Euro zur Verfügung. Die Spende kommt der Ahlener Jugendfeuerwehr zugute, die in diesem Jahr ihr 35-jähriges Bestehen feiert.

„Die Feuerwehrleute sind in ihrer Freizeit bei Unfällen und in der Brandbekämpfung unentgeltlich für andere Menschen aktiv. Ohne Ihren Einsatz und Ihr ehrenamtliches Engagement würde unser Rettungswesen nicht so reibungslos funktionieren. Das verdient unser aller Respekt“, erklärte Bankdirektor Michael Vorderbrüggen bei der Übergabe der Geldspende an den Ersten Vorsitzenden des Stadtfeuerwehrverbands Ahlen, Walter Wolf, am Stand der Jugendfeuerwehr auf dem Weihnachtsmarkt. „Mit dieser Spende möchten wir Ihre Arbeit, die hier vor Ort geleistet wird, würdigen“, so der Bankdirektor.

Als vorbildhaft bezeichnete Vorderbrüggen dabei die Arbeit und inhaltliche Ausrichtung der Jugendfeuerwehr. Diese hat sich insbesondere die Förderung der Frauen in den Feuerwehren und die Integration von Neubürgern auf die Fahne geschrieben. 60 Jugendliche sind zurzeit in der Jugendfeuerwehr Ahlen aktiv.

Startseite