1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Vorne wie hinten nahezu fehlerfrei

  6. >

Sport-Extra: Fußballer vor dem Saisonstart

Vorne wie hinten nahezu fehlerfrei

Martin Weßeling

Sendenhorst - Die Saisonvorbereitung läuft bei den Fußballern der SG Sendenhorst fast schon beängstigend gut. Sollte das neu formierte Team von Trainer Jürgen Surmann auch in der bald beginnenden Meisterschaftsrunde ähnlich erfrischend aufspielen, dürften in Sachen Klassenerhalt wirklich überhaupt keine Zweifel aufkommen. Neben den konditionellen Schwerpunkten stimmen mittlerweile auch die spielerischen, was am Sonntag einmal mehr deutlich. Gegen RW Amelsbüren setzten sich die Sendenhorster deutlich mit 10:2 durch. Besonders wichtig für Trainer Jürgen Surmann: Alle Spieler sind mit Feuereifer bei der Sache. Und auch, wenn der Coach munter durchwechselt, ist kaum ein Bruch im Spiel der SG zu erkennen.

„Das kann man nicht meckern. Ich bin wirklich nicht unzufrieden“, meinte der neue Sendenhorster Trainer nach dem Abpfiff.

Der heimische Bezirksligist startete gegen den Kreisligisten durchwachsen ins Spiel. Einer schnellen 2:0-Führung folgte zunächst das 1:2 und wenig später der Ausgleich. „Danach lief es aber besser. Wir haben den Gegner unter Druck gesetzt und immer wieder zu Fehlern gezwungen. Das wurde dann zu einem Selbstläufer“, sah Surmann, wie sein Team immer mehr aufdrehte und bis zur Pause eine 5:2-Führung herausschoss.

In der Pause nutzte der Sendenhorster dann die Chance, mehrfach zu wechseln. Doch in der Defensive brannte weiterhin wenig an, und in der Offensive nutzten die SG-Stürmer ihre Tormöglichkeiten. Zudem wurden deutliche Vorteile in Sachen Kondition sichtbar, so dass der Bezirksligist am Ende einen 10:2-Erfolg feierte. Die Tore in diesem Spiel schossen Nikita Bassauer (2), Paul Kuchta (2), Philipp Haske (2), Philipp Wostal (1) und Patrick Dülberg (3).

Am morgigen Mittwoch trifft die SG in einem weiteren Testspiel auf den TuS Ascheberg. Die Partie wird um 19.30 Uhr in Sendenhorst angepfiffen. Am kommenden Wochenende wird es dann erstmals in der neuen Saison richtig ernst, denn in der ersten Kreispokalrunde gastieren die Sendenhorster um 15 Uhr beim TSV Ostenfelde.

Startseite