1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Vorwärts ohne Mühe

  6. >

Archiv

Vorwärts ohne Mühe

wn

Ahlen. Mit einem 3:1 (2:1)-Heimsieg gegen TuS Wadersloh konnte Vorwärts Ahlen vor der Pfingstpause seine Heimserie erfolgreich fortsetzen. Dabei musste Vorwärts-Coach Jörg Böhle neben dem Langzeitverletzten Franz Venker auch noch auf Michael Prosek und Mustafa Yilmaz verzichten.

Doch die Führung ließ nicht lange auf sich warten: Vorwärts-Goalgetter Daniel Grabowski tanzte nach 20 Minuten die Wadersloher Abwehr aus und schob zum 1:0 ein. Auch der Treffer von Jonas Strupat zum 2:0 war eine gute Einzelaktion, als der junge Vorwärts-Stürmer sich freilief und das Leder dann fast schon lässig in die Maschen befördern konnte. Ein beruhigender Vorsprung. Als die Vorwärtsler allerdings kurz vor der Pause die Zügel ein wenig schleifen ließen, zappelte dann doch das Leder zum 2:1-Pausenstand im Ahlener Tornetz. Fast schon sträflich, wie die Ahlener Abwehr Christoph Klotzek (43.) bei seinem Hoffnungstreffer für Wadersloh frei zum Schuss kommen ließ.

Nach dem Seitenwechsel sorgte allerdings Daniel Grabowski (50.), wenn auch im zweiten Versuch, mit dem Treffer zum 3:1 so ein wenig für eine Vorentscheidung. Denn dann folgte eigentlich die beste Phase der Ahlener in dieser Partie. Chancen für Pälmke (62.), Ulbrich (65.), Grabowski (75.) und ein Pfostentreffer von Jonas Strupat (86.) waren jetzt ein eindeutiges Indiz, dass man diese Partie im Griff hatte und eigentlich nicht mehr aus den Händen geben wollte und auch sollte. „Keine Glanzleistung, aber immerhin aufgrund der zweiten Hälfte sicherlich ein verdienter Heimsieg“, freute sich Jörg Böhle.

Vorwärts Ahlen: C. Splett – Huesmann, Mehring (68. Leifeld), Schneider (25. Krampe), Pälmke, Rogge, F. Böhle, Ulbrich, Grabowski, M. Splett, Strupat (80. Steinhoff)

Startseite