1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Westerkappeln: St. Margaretha Westerkappeln

  6. >

Ferienoskar Kreis Steinfurt

Westerkappeln: St. Margaretha Westerkappeln

wn

Wir hoffen, allen Kinder hat das Lager mindestens genauso gut gefallen wir uns. Wir sind nämlich total begeistert und hoffen das ihr alle nächstes Jahr wieder dabei seid ;)

Am Abend gab es dann die Lagerhochzeit, bei der sich Kinder mit Leitern oder anderen Kindern vermählen lassen konnten. Dabei entstanden zum Teil sehr lustige Geschichten und alle Verlobten waren letztendlich froh, verheiratet zu sein. Nach einer kleineren Lagerrunde ging es dann ins Bett. Auch dieser Tag war ein großer Spaß für die Kinder, sodass sie geschafft, aber glücklich ins Bett gehen konnten.

Beim Mittagessen gab es leckere Gemüsesuppe von unserem super Küchenteam. Am Nachmittag wurde das Mafiaspiel gespielt. Es gab zwar ein paar kleinere Zankereien, aber dennoch traf dieses Spiel auf Zustimmung. Nach dem Abendessen gab es noch das Bergfest mit einer riesen Party. Alle Kinder tanzten und hatten eine Menge Spaß. Die Party dauerte sogar länger als eigentlich erwartet, weil die Kinder einfach nicht aufhören wollten, zu tanzen. Auch die kleine Einlage von zwei Leitern gefiel den Kindern sehr. Danach ging’s ab zur Lagerrunde, bevor es dann entgültig ins Zelt ging.

Kurz danach ging es dann auch schon richtig los. Die Überfaller wurden schnell aber herzlich verabschiedet. Die Pause und das folgende Mittagessen hatten sich die Kinder wirklich verdient. Darauf folgte ein Stationsspiel, natürlich auch mit dem Hintergrund unseren Thementages. Dabei war das Ziel, „die Zutaten“ für eine eigene „Pinata“, eine bunte Pappfigur, zu erspielen. Dieses Spiel stieß auf große Zustimmung, und schnell hatten die einzelnen Gruppen Ballons, Zeitung, und Farbe erspielt. Kurz darauf wurde dann der Pinata gebastelt. Am Abend kam dann Pater Shaji, der mit uns einen Gottesdienst feierte. Später gab es noch eine Knuddelrunde, nach der alle ins Zelt gehen.

Wir mussten vom Zeltplatz aus bis in die Innenstadt von Königslutter laufen. Natürlich gab es dabei keine Probleme, denn schließlich sind wir hier das Elite-Lager aus Westerkappeln. Als wir schließlich in Königslutter ankamen, gab es vor erst eine kleine Stärkung. Kurz danach ging es schon zum Leitersuchspiel, bei dem die Kinder die in der Stadt versteckten Leiter suchen mussten. Zur Abkühlung sind wir dann ins Freibad von Königslutter, was besonders die Kinder erfreute. Schließlich sind wir erschöpft aber dennoch glücklich angekommen.

Es gab eine leckere warme Mahlzeit, und die Kinder bekamen ein wenig Zeit zum Entspannen, bevor es zu unserem heutigen Abschluss kam: Die Lagertaufe. Natürlich ist es Üblich, dass die neuen Kinder und Leiter, die das erste Mal im Lager sind, getauft werden. Dabei müssen die „Neuen“ eine kleine Mutprobe bestehen, die aber zumeist nicht wirklich schwer ist. Alle konnten diese Aufgabe meistern und so können wir uns glücklich schätzen, 28 neue Mitglieder in unserer Gemeinschaft zu haben. Kurz danach ging es dann in die Betten.

Während dessen lauerten die Überfaller in den Wäldern rings um den Zeltplatz. Als dann der erste Überfaller erkannt wurde, ging es noch einmal richtig los. Alle Kinder waren wieder hellwach und versuchten mit großem Erfolg, die Überfäller zu fangen. Um kurz vor zwei Uhr war es schließlich endgültig vorbei. Die Kinder gingen in froh in ihre Betten und bekamen ihren wohlverdienten schlaf.

Liebe Grüße Eure Teamer...

Westerkappeln / Königslutter. So naturnah wie möglich wollen die Organisatoren des diesjährigen Sommerzeltlagers aus St. Margaretha Westerkappeln für 51 Kinder zwischen neun und 14 Jahren gestalten. Sogar gekocht wird in den vier mal vier Meter großen Pyramidenzelten. Zehn Tage ist die Gruppe ab dem 10. Juli weg von Zuhause und dafür auf einem großen Jugendzeltplatz umgeben von fielen Waldgebieten. Unter anderem sorgen eine Lagerhochzeit und eine Lagertaufe für Neulinge für Abwechslung.

Steckbrief

Startseite