1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Wird die SG ernst genommen?

  6. >

Archiv

Wird die SG ernst genommen?

wn

-dg- Sendenhorst. Ganz beruhigt kann die zweite Fußball-Mannschaft der SG Sendenhorst zum Spiel gegen den VfL Sassenberg fahren. Die Zweite der SG steht mit dem fünften Platz in der Kreisliga A auf einem Rang, den vorher wohl niemand für möglich gehalten hatte.

Deshalb haben die Spieler mit Trainer Jürgen Surmann gegen den Tabellenersten aus Sassenberg rein gar nichts zu verlieren. Die Sassenberger scheinen in diesem Jahr das absolute Maß aller Dinge zu sein in der Kreisliga A2. In den letzten beiden Spielen wurden jeweils die direkten Konkurrenten aus Ostbevern und Telekom Münster souverän bezwungen. Und vielleicht liegt genau in dieser Tatsache die große Chance für die SG. Denn die entscheidende Frage wird sein, ob der VfL die SG vollkommen ernst nehmen wird und entsprechend auftritt?

Gehen die Sassenberger hochkonzentriet in das Spiel, ist es für die SG fast unrealisitisch, einen Dreier zu landen. Denn die Niederlagen, die die SG in dieser Saison hinnehmen musste, waren alle gegen Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte (Ostbevern, Telekom, Han-dorf). Einzig die Niederlage gegen den FC Gievenbeck 3 fällt aus dem Rahmen.

Für manche Spieler der SG-Reserve ist der VfL aber mit schönen Erinnerungen verbunden. Gerade die beiden Leistungsträger Andy Funke und Christian Knöller erinnern sich allzu gern an die Duelle im Jahr 2001, die für die beiden Spieler in den Reihen der ersten Mannschaft den Aufstieg bedeuteten. Christian Knöller traf damals zwei Mal und war der Mann des Tages. Gibt es morgen eine Wiederholung?

Startseite