1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Witwer gibt tödliche Schläge zu

  6. >

Familiendrama

Witwer gibt tödliche Schläge zu

Günter Weber

Münster/Südlohn - Es war ein blutiges Familiendrama. Weil eine 57-jährige Frau sich von ihrem Mann trennen wollte, soll der 56-Jährige sie mit einem Beil erschlagen haben, als sie schlief. Es war in der Nacht zum 24. Januar in Südlohn, als die 57-Jährige ihrem Ehemann ihre Trennungsabsichten mitteilte.

Das war ihr Todesurteil. Als die Frau eingeschlafen war, ergriff ihr Mann ein 58 Zentimeter langes Fleischerbeil und schlug ihr mehrfach auf den Kopf. Kurz danach stellte er sich der Polizei.

Jetzt muss sich der inzwischen 57 Jahre alte Angeklagte wegen heimtückischen Mordes vor dem Schwurgericht Münster verantworten. Er gab zum Prozessauftakt die Tatvorwürfe vorbehaltlos zu. Er sei ständig von seiner Frau terrorisiert, betrogen und auch geschlagen worden.

Am Tatabend habe sie ihm auch noch mitgeteilt, ihn ohne jegliche Mittel in seine Heimat zurückschicken zu wollen. „Es war eine Verzweiflungstat, ich wollte sie umbringen“, erklärte der Angeklagte.» Das Urteil wird am 23. Mai um 9 Uhr erwartet.

Startseite