1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Würdenträger unter der Dusche

  6. >

Karneval in Münster

Würdenträger unter der Dusche

Claus Röttig

Münster. Glücklich und reichlich nass schauen die neuen Senatoren der KG Paohlbürger nach ihrer Taufe auf das Plenum. „Ihr könnt Euch jetzt auch duschen“, verkündete Präsident Heinz Seeger. Mit gemeinen Fangfragen mussten die Senatoren aber vorher beweisen, dass sie der Ehre würdig sind. Da fiel einigen der Kandidaten prompt nichts mehr ein, und die Antworten auf die nicht ganz ernst gemeinten Fragen fielen eher spärlich aus.

Zuvor gab es aber noch allerlei Spiele. So mussten die sechs Vorgeschlagenen bei der Senatorentaufe im Paohlbürgerhof zunächst in Zweierteams einen Parcours mit dem Bobby-Car absolvieren oder Würstchen ohne Hände essen. „Sie ist eine Auszeichnung für unsere Mitglieder, aber auch für Mitglieder anderer Gesellschaften“, erklärte Ingo Brüggemann, Pressesprecher der KG über die Senatorenwürde. Für die frisch gebackenen Senatoren war es ein großer Spaß, auch wenn sich Frieda Heiden von den Paohlbürgern nicht besonders über die kalte Dusche freute. So stand sie mit einem Paddel bewaffnet in dem eigens für die Taufe vorbereiteten „Ruderboot“. Doch auch für sie gab es keine Gnade. Scharfrichter Ernst Eckey machte seine Arbeit gründlich: Mit einer Gießkanne erhielten die sechs Senatoren den letzten Schliff für ihr Amt.

Ausgezeichnet wurde Alfred Ziebart von der KG Witte Müse, der sich jetzt „Baron von der weißen Maus“ nennen darf. Paul Dropmann von den Paohlbürgern wurde wegen seiner Fotoleidenschaft zum „Graf vom schnellen Objektiv“ ernannt. Frieda Heiden erhielt den Titel „Gräfin von Tanz und Fahne“, da sie Mitglied des Tanzcorps ist. Stefan Bergmann, ebenfalls Paohlbürger und Bäcker, wurde „Baron von Brot und Brötchen“. Paohlbürger Pascal Bruns erhielt den Titel „Graf von PC und Internet“ – er pflegt den Internetauftritt der KG. Karsten Adorf, der Trainer des Tanzcorps, erhielt den Titel „Freiherr von Tanz und Show“.

Die Gäste hielten sich mit dem Vorsagen bei den Fangfragen zurück. Vielleicht lag es an der Drohung von Seeger: „Wer vorsagt, gibt eines Runde oder kommt auch unter die Dusche!“

Startseite