1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Ziel: 2000 Mitglieder

  6. >

Ahlener SG

Ziel: 2000 Mitglieder

wn

Ahlen. Als der erste Vorsitzende der Ahlener SG, Martin Hummels, am Freitagabend vor rund 50 Mitgliedern die Jahreshauptversammlung eröffnete, stellte er erst einmal klar, dass dies nicht die Versammlung des Gesamtvereins sei: „Wir, die Ahlener SG, sind ein Verein, dazu zählen alle Abteilungen“, ärgerte sich der Vorsitzende über die Formulierung zur Einladung. Danach ließ er das Sportjahr Revue passieren. „Wir haben ein tolles Jahr gehabt. Die Handballer und die Fußballer haben in ihren Ligen sehr gut abgeschnitten.“ Dazu hätte der Verein viele Veranstaltungen, wie die Mitgliederehrungen auf der Adventsfeier oder die legendären Karnevalsfeiern durchgeführt. Ebenfalls erfolgreich sei das jährlich stattfindende Sommerfest abgeschlossen worden. Ebenfalls positiv die Tatsache, dass sich die Ahlener SG auf der Ahlener Woche präsentiert hat. Dazu hat der Vorsitzende eine Zukunftsvision, denn das große Ziel des Vereins ist es, irgendwann das 2000. Mitglied zu begrüßen. „Auch wenn dies sehr schwer werden wird, aber wir wollen dies erreichen“, gibt sich Martin Hummels kämpferisch.

Im Anschluss stellte die Schatzmeisterin Anke Peitz die Bilanz des Jahres 2006 vor, da das Kalenderjahr für das Finanzamt vom Sportjahr abweicht. „Die Ahlener SG ist mit 500 000 Euro Jahresumsatz aufgestellt wie ein Kleinbetrieb“, wusste sie zu berichten. Dazu hat der Verein durch die Abrechnung am Ende des Jahres einen sehr positiven Abschluss vorlegen können. Als alle Abteilungen durch ihre Abteilungsleiter die Jahresberichte abgegeben haben, entlasteten die Mitglieder den Vorstand.

Es folgten die Vorstandswahlen. Dafür wurde mit Roland Zent ein Versammlungsleiter bestimmt. Der erste Vorsitzende Martin Hummels wurde mit einer Enthaltung in seinem Amt bestätigt. Auch die Schatzmeisterin Anke Peitz wurde einstimmig wiedergewählt. Zuletzt wurde mit Bernd Orlowski ein neuer Kassenprüfer gewählt.

Nach den Wahlen wurde der Antrag zu einer Beitragserhöhung gestellt. Martin Hummels erläuterte den anwesenden Mitgliedern anhand von Grafiken, dass es für den Verein nötig sei, die Beiträge zu erhöhen. „Der Verein hat höhere Ausgaben durch Versicherungen, das Clubheim und die Ausbildung der Trainer“, trug der Vorsitzende vor. Deshalb hat der Vorstand vorgeschlagen, dass alle aktiven Mitglieder einen Euro mehr bezahlen sollen. Der Betrag wird aufgeteilt und zwar bekommt der Verein 50 Cent und die anderen 50 Cent werden der jeweiligen Abteilung gut geschrieben. Die Versammlung hat der Betragserhöhung zugestimmt und diese gilt ab dem 1. Oktober. Unter Verschiedenes forderten die Platzkassierer des Vereins die Anschaffung eines Kassenhäuschens, damit das Kassieren bei Veranstaltungen in geregelten Bahnen ablaufen kann.

Am Ende der Jahreshauptversammlung wies der erste Vorsitzende darauf hin, dass am Samstag, 18. August, das diesjährige Sommerfest auf dem Programm steht. Das Spiel des FC Schalke 04 gegen den BVB wird im Rahmen dieses Festes auf einer Großleinwand übertragen „Wir haben fast 1900 Mitglieder, und ich würde mich freuen, wenn wieder zahlreiche Ahlener dort erscheinen würden“, so Hummels.

Startseite