1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. „Zimbo“ macht Ernst: Spieler-Trio entlassen

  6. >

Rot Weiss Ahlen

„Zimbo“ macht Ernst: Spieler-Trio entlassen

Cedric Gebhardt

Ahlen. Das Fass ist inzwischen übergelaufen. Nach der neunten Saison-Niederlage, dem 0:3 bei SuS Stadtlohn, hat Trainer Andreas Zimmermann bei der zweiten Garde RW Ahlens Konsequenzen gezogen und ein Spieler-Dreigestirn mit sofortiger Wirkung vom Dienst freigestellt. Artur Moor, Hüseyin Bulut sowie der erst vor zwei Monaten verpflichtete Jakob Swiniarski wurden vor die Tür gesetzt.

Bereits vor einigen Wochen hatte der RW-Coach angekündigt, härter durchgreifen zu wollen. Jetzt hat er seinen Worten Taten folgen lassen. „Nach fast 100 Trainingseinheiten habe ich keine Entwicklung bei allen dreien gesehen. Sie haben nicht das Potenzial, um in der Westfalenliga zu spielen“, befindet Zimmermann. Rein menschlich habe alles gepasst, die Entscheidung habe demnach rein sportliche Gründe. Zugleich war die Entlassung des Trios eine Warnung an den Rest der Mannschaft. „Alle anderen stehen natürlich auch auf dem Prüfstand“, unterstreicht der Übungsleiter. „Es geht nicht nur um die Mannschaft, sondern auch um den Verein. Wir wollen sehen, wer sich zu 100 Prozent für uns ins Zeug legt“, begründet „Otte“. Damit darf die Beurlaubung für den Rest der Mannschaft kein Alibi darstellen. „Wir wollen mit denen arbeiten, mit denen wir uns eine Zukunft vorstellen können“, erklärt Zimmermann. Den Geschassten werde man helfen, so schnell wie möglich wieder einen neuen Verein zu finden.

Startseite