1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Züge rasen in Strohballen

  6. >

Züge rasen in Strohballen

wn

Bonn – Zwei Güterzüge sind auf einer regionalen Bahnstrecke bei Bonn in Strohballen gerast, die von Unbekannten auf die Gleise geworfen worden waren. Niemand wurde verletzt. Die Polizei ermittelt.

Der erste Zug sei mit etwa 100 Stundenkilometern in das Hindernis gefahren, teilte die Bundespolizei am Dienstag in Bonn mit. Es habe kleinere Schäden am Triebfahrzeug gegeben. Wenige Minuten später sei dort ein zweiter Zug mit etwa 50 Stundenkilometern auf einen dort offenbar erneut platzierten Strohballen gefahren. Die Vorfälle führten zu Verspätungen im Zugverkehr.

Die Bundespolizei ermittele wegen „gefährlichen Eingriffs“ in den Bahnverkehr.

Startseite