1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Zwei Jungschützenkönige beim Fest im Brook

  6. >

Schützenfeste im Kreis Borken

Zwei Jungschützenkönige beim Fest im Brook

Gronau - Gleich zwei Jungschützen-Könige konnte die Schützengesellschaft Brook-Spechtholtshook am Wochenende krönen. Neuer Regent im Brook ist jetzt Kai Weyck mit seiner Königin Angela Hörsken. Er setzte sich nach einem spannenden Schießen am Sonntag...

Rainer Doetkoette

Gronau - Gleich zwei Jungschützen-Könige konnte die Schützengesellschaft Brook-Spechtholtshook am Wochenende krönen. Neuer Regent im Brook ist jetzt Kai Weyck mit seiner Königin Angela Hörsken. Er setzte sich nach einem spannenden Schießen am Sonntag um 16.23 Uhr auf dem Festplatz am Sportgelände „Spechtholtshook“ mit dem 307. Schuss durch. Zum neuen Brooker Schützenthron gehören als Ehrenherren Patrick Meyer und Sven Kottig und als Ehrendamen Alina Lemkau und Verena van Loh. Die Aufgabe des Oberhofmarschalls wurde übertragen an Oliver Pöhlmann und für das leibliche Wohl sorgt der Mundschenk Enrico Hörsken.

Die Brooker Jungschützen wollten es sich zu ihrem 40. Geburtstag nicht nehmen lassen, auch den „richtigen“ Vereinsvogel von der Stange zu fegen. Denn bereits zwei Tage vorher, am Freitag, hatten sich die Jungschützen-Verbände aus Gronau und Epe unter der Vogelstange im Stadtwesten getroffen und unter den 46 Teilnehmern ihren ersten gemeinsamen Jungschützenkönig ausgeschossen. Und spannend haben es die jungen Männer den Zuschauern gemacht. Zu fortgeschrittener Stunde war es geschafft. Den letzten Schuss machte schließlich Ralf Wigger von den Jungschützen vom Schützenverein Kloster Epe. Die Eper-Fraktion freute sich umso mehr, denn beim Stadtkaiserschießen hatten bisher die Schützen aus der Nordstadt die glücklichere Hand. Die Hoffnungen auf einen Eper Stadtkaiser beim kommenden Stadtschützenfest im nächsten Jahr bleiben somit gewahrt.

Dank der Unterstützung des THW wurde die Vogelstange nach Einbruch der Dunkelheit ordentlich beleuchtet, und so konnte das abendliche Schießen am Freitag erfolgreich über die Bühne gehen. Anlass für diesen ersten gemeinsamen Wettstreit war eben der runde Geburtstag der Jungschützen vom Brook-Spechtholtshook. Seit 1969 gehören die jungen Männer zum aktiven Vereinsleben. Dem Ereignis entsprechend wurde auch ein großer Festbogen am Festplatz im Spechtholtshook präsentiert und auf die Beine gestellt.

Der Samstag stand ganz im Zeichen der jetzt abgelösten Majestäten. König Rainer Doetkotte und Königin Silke Neumüller legten nachmittags am Vereinslokal Gasthaus Doetkotte den Kranz am Ehrenmal nieder und fuhren anschließend mit ihrem Hofstaat in ihren Kutschen durch den festlich geschmückten Vereinsbezirk. Der Königsball war Höhepunkt und Abschluss ihrer Regentschaft. Im voll besetzten Festzelt feierte der Thron von 2008/2009 mit den unzähligen Gästen bis in den Sonntagmorgen. Pfarrer Norbert Schulze Raestrup konnte pünktlich zum Sonntagsgottesdienst in der St.-Antonius-Kirche neben zahlreichen Schützen und Kirchgängern auch den Ev. Posaunenchor der Erlöserkirche zur Messe begrüßen. Musikalisch begleitet traditionell der Posaunenchor nicht nur das Schützenfest, sondern ebenso den Schützengottesdienst. Das Kaffeetrinken während des Königsschießens war wieder für einen guten Zweck bestimmt. Die kfd St. Josef und St. Antonius verkauften Kaffee und Kuchen für die aus Gronau stammende Ordensschwester Ulrike Diekmann. Der Erlös kommt dem Projekt „Kinder-Hilfe“ in Ixopo/Südafrika zugute.

Bei den Jubilarehrungen war diesmal auch der Präsident Lothar Diek mit von der Partie. Seit 25 Jahren ist er Mitglied in der Schützengesellschaft Brook-Spechtholtshook, ebenso wie Uwe Budke, Dieter Knobloch und Michael Voigt. Als weitere Jubilare wurden Heinz Achteresch (40 Jahre), Max Wensing (50 Jahre) und Heinrich Engbrink gnt. Baring (60 Jahre) für ihre Treue zum Schützenverein geehrt. Auch das Königspaar von vor 25 Jahren erhielt eine Auszeichnung. Ehrenpräsident Bernhard Diek und Brigitte Labahn waren 1984/85 König und Königin im Brook-Spechtholtshook.

Startseite