1. www.wn.de
  2. >
  3. Freizeit
  4. >
  5. Freizeittipps fürs Wochenende

  6. >

Ausgehen im Münsterland

Freizeittipps fürs Wochenende

Münsterland

Zweiter Advent im Münsterland - und die Möglichkeiten sind so vielfältig wie lange nicht mehr, sich in vorweihnachtliche Stimmung versetzen zu lassen. Adventliche Märkte an der frischen Luft, Kindertheater und Konzerte - und natürlich eine gute Portion Weihnachtskult: Die Alternativen sind zahlreich.

Auf einem rund zwei Kilometer langen Rundgang durch an Zoo erleben Besucher im "Christmas Garden" Illuminationen, außergewöhnliche Figuren und Situationen aus Licht und Leuchten. Foto: hpe

Empfehlenswerte Veranstaltungen, sehenswerte Kinofilme und Aktionen aus der Region: Hier sind Freizeittipps für das zweite Adventswochenende (2. bis 4. Dezember) sowie für die Tage und Wochen danach.

Allwetterzoo wird zum "Christmas Garden"

Der Christmas Garden lockt  in den Allwetterzoo Münster. Nach Einbruch der Dunkelheit kann Lichtkunst bestaunt werden. Der Christmas Garden verspricht bis zum 15. Januar eine Reise durch Fantasiewelten, fast täglich von 17 bis 22 Uhr. Rund 30 Illuminationen säumen den Rundweg, darunter neue Highlights mit Soundeffekten und musikalischen Untermalungen, auf 640 Quadratmetern und mit 12 800 auf Musik programmierten Leuchtdioden.

Geschlossen am 21., 22., 28. und 29. November sowie 24. und 31. Dezember. Karten per Tickethotline unter  0 40/2 37 24 00 30 und auf www.christmas-garden.de/muenster

Die Advents-Frühstarter: Märkte in Dülmen, Rheine, Münster und Osnabrück

Dülmen

Es wird stimmungsvoll: Dülmens Innenstadt verwandelt sich bis in den Januar hinein in einen farbenfrohen Schauplatz mit Holzhütten, Lichterglanz, festlichen Klängen und aromatischen Düften. Im Mittelpunkt steht die 450 Qua­dratmeter große Eisbahn auf dem Marktplatz, die täglich für Eisläufer geöffnet ist und zu zahlreichen Turnieren auf dem Eis einlädt. Die Adventswochenenden gehören dem Weihnachtsmarkt. Hier präsentieren über 40 Aussteller ihre Geschenkideen und Unikate. Strahlender Auftakt in den Dülmener Winter ist der Sternenfreitag (25. November), der die ganze Innenstadt zum Leuchten bringt. 

Eisbahn: bis 8. Januar, Eislaufen: 4 Euro

Weihnachtsmarkt: bis 18. Dezember, www.duelmener-winter.de

Rheine

„Emszauber“ – unter diesem Namen firmiert bis zum 20. Dezember der Weihnachtsmarkt in Rheine: Emsplateau und Milchstraße werden zur Kulisse für ein neues Konzept, das Händlerangebot und Rahmenprogramm zusammenbringt.

Osnabrück

bis zum 22. Dezember, täglich 12-21 Uhr, Markt vor dem Rathaus und Domplatz.

Münster

Weihnachtsmarkt in Münster bis zum 22. beziehungsweise 23. Dezember. Foto: Oliver Werner

In Münster sind die sechs Innenstadt-Weihnachtsmärkte mit rund 212 Ständen am Montag (21. November) um 17 Uhr eröffnet worden. Nach dem pandemiebedingten eingeschränkten Programm im Vorjahr wird die Weihnachtsmarktzeit in diesem Jahr fast wieder unter Normalbedingungen stattfinden. Allerdings werden sich die gestiegenen Energie- und Rohstoffkosten auch auf die Weihnachtsmärkte niederschlagen – etwa durch reduzierten Lichterglanz oder teureren Glühwein. Geöffnet haben die sechs Weihnachtsmärkte montags bis donnerstags von 12 bis 20 Uhr, freitags und samstags von 11 bis 21 Uhr, sonntags von 11 bis 20 Uhr. Der Lichtermarkt am Fuße von St. Lamberti und der Giebelhüüskesmarkt an der Überwasserkirche schließen bereits am 22. Dezember. Die weiteren schließen am 23. Dezember. 

"Westfälischer Weihnachtsmarkt" im Mühlenhof

Das Freilichtmuseum „Mühlenhof“ ist an den verbleibenden Adventswochenenden die Kulisse für den „Westfälischen Weihnachtsmarkt“, den ein umfassendes Programm begleitet. In der besonderen Atmosphäre des bis zu 400 Jahre alten Gebäudeensembles bieten Händler, Kreative und Kunsthandwerker ihre Waren und Geschenkideen an, heißt es in einer Mitteilung. Jeden Samstag findet um 16 Uhr ein Rudelsingen am Mühlenhaus statt. Sonntags ist dort eine lebende Krippe zu finden und um 15.30 Uhr findet dort eine Andacht statt. Jeden Sonntagnachmittag gibt es um 15 Uhr eine Märchenstunde in der alten Landschule. Kinder können sonntags von 12 bis 18 Uhr im Gräftenhof basteln. Am 4. und 11. Dezember (Sonntag, 14 bis 16 Uhr) schaut der Nikolaus vorbei. Zudem präsentieren sich sonntags gegen Abend verschiedene Musik-Ensembles.

Ggeöffnet im Advent jeweils samstags 14-21 Uhr, sonntags 12-19 Uhr, Erwachsene 6 Euro, Kinder 3,50 Euro, Familien 15 Euro, Mitglieder und Jahreskarteninhaber frei.

www.muehlenhof-muenster.org

Auch in diesem Jahr findet wieder der "Westfälische Weihnachtsmarkt" auf dem Mühlenhof statt. Er ist an allen vier Adventswochenenden samstags von 14 bis 21 Uhr und sonntags von 12 bis 19 Uhr geöffnet. Foto: Mühlenhof

Kindertheaterreihe "Winterpunsch"

Die Kinder, die vor 20 Jahren in der ersten Spielzeit die Kindertheaterreihe „Winterpunsch“ miterlebt haben, sind inzwischen irgendwo in den Zwanzigern – und möglicherweise noch immer theateraffin. Eine schöne Vorstellung für die münsterische Kindertheaterszene, die seit zwei Jahrzehnten jeweils im Advent ins Theater in der Meerwiese einlädt. Bis zum 25. Januar präsentieren auch im Jubiläumsjahr sieben Ensembles Stücke für Jungen und Mädchen zwischen drei und zwölf Jahren.  7Wiesen zeigen am 10. und 17. Dezember Improtheater für Kinder ab sechs Jahren. Und die ganz Kleinen entdecken mit „Doktor Dolittle“ dessen skurrile Welt (ab 2. Dezember).

www.stadt-muenster.de/meerwiese/winterpunsch

Für Kinder zwischen vier und acht Jahren spielt das Theater Don Kidschote „Die wunderbare Welt des Doktor Dolittle“. Foto: Theater Don Kidschote

Guitar Night

Fünf international erfolgreiche Gitarristen, ein Abend: Die International Guitar Night ist mit dem georgischen Duo Kvaratskhelia, Ian Melrose aus Schottland, Steve Hicks aus England und Organisator und Initiator Peter Finger aus Osnabrück hochkarätig besetzt. Mit Kurzkonzerten wechseln sie sich in Stroetmanns Fabrik ab und präsentieren, wie vielseitig die Akustik-Gitarre klingen kann. Ian Melrose und Steve Hicks bringen das musikalische Flair der britischen Insel nach Emsdetten, Nick und David Kvaratskhelia ergänzen es um eine Art von Spiritualität, die eine spannende Atmosphäre schafft.

1. Dezember (Do), 20 Uhr, Stroetmanns Fabrik, Emsdetten, 19,80 Euro, www.stroetmannsfabrik.de

Bastian Bielendorfer

Er ist und bleibt das „Lehrerkind“ schlechthin: Seit seinem ersten Erfolgsroman 2011 hat Bastian Bielendorfer aber kontinuierlich nachgelegt. Nun ist er mit seinem zweiten Bühnenprogramm „Lustig, aber wahr“ auf Tour. Und auch dieses wird, genau wie der Vorgänger „Das Leben ist kein Pausenhof“, dem Publikum mit Sicherheit wieder Lachtränen in die Augen treiben. Darin dreht er die Schraube des privaten Wahnsinns noch einen Tacken weiter. Denn wo andere Komiker nur Witze machen oder Perücken aufsetzen, bohrt Bielendorfer tief im eigenen Leben. Er erzählt von seiner Kindheit im Lehrerhaushalt, permanent unter der Knute des Rotstifts, er erzählt von seinem Leben als kinderloser Mopsbesitzer Mitte 30, von seinem Psychologiestudium, seinem Waldorf-Neffen Ludger, der immer eine selbstgehäkelte Kappe aus Lamaschamhaar auf dem Kopf hat, und natürlich auch von seiner Frau Nadja, die ihn täglich rettet – meist vor sich selbst.

2. Dezember (Fr), 20 Uhr, Ems-Halle Emsdetten, 30,40 Euro, www.stroetmannsfabrik.de

Weihnachtskult mit "Impro 005"

Vom 2. bis 22. Dezember gibt das Ensemble „Impro 005“ zehn Vorstellungen seiner kultigen Weihnachtsshow im Kreativ-Haus in Münster. Irmhild Willenbrink, Carsten Höfer, Marcus Loebe-Keuter und Marcus Fischer geben alles für schöne Momente mit ihrem Publikum. Tickets kosten 18 Euro, ermäßigt 13 Euro.

www.kreativ-haus.de

"Urmel aus dem Eis" mit der Freilichtbühne Billerbeck

Der Countdown für Ensemble und alle Mitwirkenden läuft. Die letzten Proben finden derzeit statt. Am Samstag (3. Dezember) feiert die Freilichtbühne Billerbeck um 15.30 Uhr mit „Urmel aus dem Eis“ nach dem berühmten Kinderbuch von Max Kruse ihre Premiere. Bis Ende Januar gibt es neun weitere Vorstellungen des Winterstücks mit Professor Habakuk Tibatong, Waran Wawa, Schweinedame Wutz und Ping Pinguin, die ein Urmel ausbrüten. Die Vorstellungen finden in der Geschwister-Eichenwald-Aula (An der Kolvenburg 12) in Billerbeck statt. Tickets sind online über die Internetseite der Freilichtbühne erhältlich. Sie kosten sieben Euro für Kinder, neun Euro für Erwachsene und acht Euro für Schüler und Studenten.

www.freilichtbuehne-billerbeck.de

Das seltsame, aus dem Ei im Eisberg geschlüpfte Tier wird neugierig von den Bewohnern der Insel Titiwu bestaunt: (v.l.) Urmel (Marie Daldrup), Wawa (Lena Matthaei), Tim Tintenklecks (Henri Leifeld) und Mama Wutz (Yvonne Lödding). Foto: Ursula Hoffmann

Münster singt

"Sing mit!“ Unter diesem Motto steht das große Adventssingen, das in diesem Jahr nun auf dem Domplatz in Münster stattfindet. David Rauterberg, der König des Rudelsingens, und Pianist Philip Ritter laden alle Sangesinteressierten ein, Weihnachtshits aus aller Welt von gestern bis heute mitzuschmettern. Natürlich dürfen Klassiker wie „White Christmas“ und „Jingle Bells“ ebenso wenig fehlen wie „Last Christmas“ und „Feliz Navidad“. Doch auch „Hört der Engel helle Lieder“ steht mit auf der Gesangsliste. Da kommt mit Sicherheit ganz viel Vorweihnachtsstimmung auf.

4. Dezember (So), 16.30 – 17.30 Uhr, Domplatz, Münster, Eintritt frei, www.rudelsingen.de

Wie jedes Jahr treffen sich Menschen aus Münster und dem Umland zum gemeinsamen Singen in der Münsteraner Innenstadt. Foto: Oliver Werner

Advents-Event in Warendorfs Altstadt

Schöne Plätze, festliche Angebote, Kunst und Kultur auf der Oststraße und im Umfeld des Franziskanerklosters: Nach zweijähriger Pause melden sich die Warendorfer Weihnachtsplätzchen zurück. Das Advent-Event in der östlichen Altstadt findet am Sonntag (4. Dezember) von 14 bis 18 Uhr statt und ist eingebettet in den verkaufsoffenen Warendorfer Wintersonntag. In der östlichen Altstadt werden den Besuchern kulinarische, unterhaltsame und kreative Leckerbissen geboten. An diesem Nachmittag soll das Flanieren für Groß und Klein zu einem Erlebnis werden, bei dem es an jeder Ecke viel zu schauen und zu hören gibt.

Adam-Riese-Show

Gute Unterhaltung mit der „Macht der Nacht“ verspricht die neue Adam-Riese-Show. Die Gästeliste ist illuster: DJ WestBam ist dabei, Vorreiter der deutschen Techno-Szene, der zu Beginn seiner Karriere in Münsters Musikclub Odeon auflegte. Auch Journalistin Stephanie Heinrich ist ein Münsterländer Urgestein und bekannt unter anderem aus der „Lokalzeit“. Und Multiinstrumentalist Jakob Reinhardt ist seit 2009 in Münster als freischaffender Künstler tätig.

4. Dezember (So), 19.30 Uhr, Atlantic-Hotel, Münster, ab 30,80 Euro, www.adamriese.net

Adam Riese Foto: Christoph Steinweg

Ein Klassiker für Kinder: „Tarzan“

Tarzan und Jane gehören zu den wohl populärsten Paaren der Filmgeschichte. Dabei fußt ihre Geschichte auf einem schon über 100 Jahre alten Klassiker von Edgar Rice Burrough: Auf dieser Grundlage hat das Team des Theaters Liberi ein „Tarzan“-Musical für Kinder entwickelt, das die Geschichte des schiffbrüchigen Jungen, der unter Affen aufwächst, mit modernen Dialogen und Kompositionen erzählt. Natürlich lässt ihn die Inszenierung Jane treffen, die Tochter des Forschers Professor Porter. Und natürlich wird von ihrer ersten Begegnung an klar, dass die Herzen höher schlagen. Doch auch die Spannung kommt nicht zu kurz, denn die undurchsichtige Olivia Clayton hat es auf Tarzans Affenfamilie abgesehen. Das Musical ist empfohlen für Kinder ab vier Jahren und dauert zwei Stunden – 20 Minuten Pause inklusive.

6. Dezember (Di), 16 Uhr, Stadthalle, Ahlen, ab 18 Euro, www.stadthalle-ahlen.de

Island & Grönland

Eisflächen in allen erdenklichen Weiß- und Blautönen, Naturphänomene voller Kraft und bizarre Strukturen, die Erd-Eruptionen geschaffen haben: Island und Grönland strotzen vor mächtiger Natur, die fasziniert und in ihren Bann zieht. Stephan Schulz hat Lavaströme und Geysire, Gletscher und Wüsten bereist und mit den Augen eines Fotografen entdeckt. Entstanden ist eine 3D-Show über die Natur Islands und Grönlands, die sich nicht in nordischer Romantik verliert. Die Polarlichter spielen auch ihre Rolle, aber Schulz geht es in seiner Live-Reportage auch darum, die Unwirtlichkeit der Regionen auszudrücken – beispielsweise wenn er mit einem Island-Pony durch die Hochwüsten reitet oder Orkanböen ihn vom Fahrrad zu wehen drohen.

6. Dezember (Di), 19 Uhr, Friedenskapelle, Münster, 21,50 Euro, www.grenzgang.de

Guido Cantz

Seit fast 30 Jahren begeistert der fleißige Entertainer seine Zuschauer auf den Comedy-Bühnen der Nation, im Fernsehen und im Karneval: Guido Cantz ist einer der meistbeschäftigten Comedians Deutschlands. Mit seiner Show „Das volle Programm“ macht er nun auch Station in Telgtes Bürgerhaus. Darin zappt er sich amüsant und urkomisch durch 70 Jahre deutsche Fernsehgeschichte, vom ersten Testbild bis zum letzten Dschungelkönig, und erinnert auch an die TV-Helden unserer Kindheit.

9. Dezember (Fr), 20 Uhr, Bürgerhaus, Telgte, ab 23,50 Euro, www.telgte.de

Guido Cantz tritt in Telgte auf und führt durch 70 Jahre deutsche TV-Geschichte. Foto: Oliver Berg/dpa

Michaela May

Oh, du Fröhliche – Heiteres und Besinnliches zur Weihnachtszeit“ heißt das Programm, das die bekannte Schauspielerin Michaela May in ihrem Gastspiel „Meister des Wortes“ am Theater Münster präsentiert. In ihrer Weihnachtslesung gibt May, die jüngst ihren 70. Geburtstag feierte, unter anderem Lyrik und Prosa von Erich Kästner, Joachim Ringelnatz, Loriot und Gerhard Polt zum Besten.

10. Dezember (Sa), 20 Uhr, Theater, Münster, ab 29,90 Euro, www.theater-muenster.com

Michaela May Foto: Janine Guldener

Souvenirs de Noel

Viel Gefühl, etwas Nostalgie und noch mehr Vorfreude: Das lösen die Chansons und Lieder aus, die Jean-Claude Séférian und seine Tochter, die Jazzsängerin Marie Séférian, mit seiner Frau, der Pianistin Christiane Rieger-Séférian, zu ihren „Souvenirs de Noel“ erkoren haben: Vertrautes aus Deutschland, Folklore aus Osteuropa und Werke von Piaf bis Moustaki schaffen diese einzigartige Séférian-Stimmung.

10./11. Dezember (Sa/So), 20 bzw. 17 Uhr, Friedenskapelle, Münster, ab 20 Euro

Schweinachtsmann

Ihre Abschiedskonzerte in Münster haben die fünf Sänger der 6-Zylinder schon hinter sich: Jetzt verabschiedet sich auch noch ihr „Schweinachtsmann“. 3500 Konzerte, 15 Bühnenprogramme, 14 Alben: Henrik Leidreiter (Bass), Jos Gerritschen (Bariton), Winne Voget (Bariton/Bass), Roland Busch (Tenor) und Thomas Michaelis (Bariton) haben beschlossen, das Konzertieren an den Nagel zu hängen – nach insgesamt 39 Jahren, in denen die 6-Zylinder dem A-cappella-Gesang ihren Stempel aufgedrückt und ihn mit Slapstick und Kabarett veredelt haben. Nun also ein letztes Halleluja von ihrer Kult-Figur.

10./11. & 17./18. Dez. (Fr/Sa), 14.30 & 17 Uhr, Waldorf-Schule, Münster, 12,50 Euro, www.6-zylinder.de

Sängerin Lotte

Selbstverwirklichung, Orientierung, mentale Gesundheit: Themen, die Mittzwanziger bewegen, sind auch Lottes Themen. Die Singer/Songwriterin und Wahl-Berlinerin gehört zur Generation starker Stimmen und hat weit mehr zu sagen, als ihr erster Hit allein, das Duett „Auf das, was da noch kommt“ mit Max Giesinger, vermittelt. Nach ihrer Teilnahme an der neunten Staffel von „Sing meinen Song“ zusammen mit Johannes Oerding, Clueso und Kelvin Jones hat sie im Mai ihr drittes Album „Woran hältst du dich fest, wenn alles zerbricht?“ herausgebracht, dessen Songs ihr Konzert in Münster prägen werden.

11. Dezember (So), 20 Uhr, Jovel, Münster, ab 35,80 Euro, www.jovel.de

Sängerin/Songwriterin Lotte, zum Konzert in Münster 2022 Foto: Svenja Ava

29. Münsteraner Tanzfestival

Zwei Jahre Zwangspause haben auch für Münsters Tänzer ein Ende: Das 29. Münsteraner Tanzfestival naht. Neun freien Ensembles gehört an diesem Abend die Bühne im Großen Haus: Moderator Matthias Bongard führt durch die Show, die die Gruppe „Schrittwechsel“ und das Tanztheater der „Lebenshilfe e.V.“ eröffnen. Frida Kahlo hat den Beitrag der „Tanzprojekte Heidi Sievert“ inspiriert. Tatjana Jentsch stellt ihre neue Formation „Kula Dance Fusion“ vor. Das „TanzLabor“ und Ballett Pandoursky, die Juniorcompany Flics und natürlich die Rebel Dance Company sowie die Gruppen „Projekt 7“ und „Inmotion“ ergänzen das Programm, sodass die Bandbreite vom klassischen Ballett bis hin zu Hip-Hop und Breakdance reicht. Regie führt Organisatorin Ingrid Heid vom Verein „Tanzspektrum“.

11. Dezember (So), 18 Uhr, Großes Haus, Theater, Münster, ab 6 Euro, www.theater-muenster.com, www.tanzspektrum.de

Weihnachts- Oratorium

Durch Musik Kraft und Freude schöpfen und so die Sorgen des Alltags besser bewältigen können: Das ist das Motto der Erlöserkonzerte. Ein besonderes Highlight präsentiert die Kirchengemeinde im Dezember: das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach mit den Kantaten I bis III und VI. Mit dabei sind unter der Leitung von Ludwig Wegesin der Heinrich Schütz Chor und das Kourion Orchester Münster.

11. Dezember (So), 18 Uhr, Erlöserkirche, Münster, 25/15 Euro, Kinder und Jugendliche frei, www.erloeserkonzerte.de

Zucchini-Weihnachten

Freitag- und Samstagabend sind bereits ausverkauft: Das unterstreicht die Begeisterung, die Weihnachtskonzerte mit den Zucchini Sistaz hervorrufen. Aber es gibt noch Restkarten für Donnerstag sowie Samstagnachmittag. Die drei Damen mit Netzstrümpfen und falschen Wimpern katapultieren ihr Publikum direkt in die goldene Ära des Swing mit Weihnachtsliedern aus aller Herren und Damen Länder.

15./17. Dezember (Do/Sa), Do 20 Uhr, Sa 15 Uhr, Friedenskapelle, Münster, Restkarten 20/25 Euro, www.friedenskapelle.ms

Zucchini Sistaz Foto: Annegret Linnemann

Quempas-Singen in der Petrikirche

Silence and Peace“ ist das Motto des diesjährigen traditionellen Quempas-Singens, mit dem der Philharmonische Chor Münster das Musikjahr beschließt. Zu hören ist englische Chormusik von Will Todd, Philip Moore und Richard Shepard zum Thema „Stille und Frieden“, ferner erklingen Werke von Heinrich Schütz, Michael Prätorius und Andreas Hammerschmidt. Am Ende des Konzerts steht der Chorsatz des „Quempas“. Neben dem Philharmonischen Chor wirken der Kinderchor des Paulinums und das Blechbläserensemble Embrassy mit, an der Orgel spielt Christiane Alt-Epping, die Gesamtleitung hat Martin Henning.

17. Dezember (Sa), 17 und 20 Uhr, Petrikirche, Münster, 15/12/5 Euro, Tickets: WN-Ticket-Shop und Musikhaus Gottschling, www.philharmonischer-chor-muenster.de

Philharmonischer Chor Münster Foto: Marita Heidrich

Fidolino im Advent

Für das „Fidolino“-Weihnachtskonzert lässt Erfinderin Claudia Runde Frau Viel und Herrn Wenig aufeinandertreffen: Sie ist Weihnachtsfan, liebt Schnickschnack, heimelige Stimmung und alles, was das Fest ausmachen kann. Herr Wenig könnte auf all das verzichten. Oder doch nicht? Denn Frau Viel versucht es mit einer Überzeugungstaktik: Sie hat Musiker zum Adventskaffeeklatsch eingeladen und die geben an Klavier, Flöte, Fagott und Percussioninstrumenten alles, um die wunderbarste Vorweihnachtsstimmung entstehen zu lassen. Zielgruppe des Doppelkonzerts sind Kinder zwischen vier und sieben Jahren. Gestaltet wird das Konzert von Musikpädagoginnen und -pädagogen und professionellen Musikerinnen und Musikern.

18. Dezember (So), 11 und 15 Uhr, Friedenskapelle, Münster, 8/11 Euro, www.friedenskapelle.ms

„BurgArt“: Kunst in Lüdinghausen

Die vorweihnachtliche Kunst- und Verkaufsausstellung „BurgArt“ steht für die Vielfalt an künstlerischen Objekten. Neben der Malerei in Öl oder Acryl werden immer wieder neue, unbekanntere Materialien und Techniken vorgestellt, die einen Eindruck von dem weiten Feld vermitteln, in dem man künstlerisch-kreativ tätig werden kann. Am 11. Dezember (Sonntag) um 17 Uhr findet in den Ausstellungsräumen der Burg Lüdinghausen eine Lesung mit Edda Bork statt. Sie stellt ihr erstes literarisches Werk, den Fantasyroman „Telamon – Aufbruch nach Unoria“ vor (bis 18. Dezember, SA/SO 11-17 Uhr, Eintritt frei).

Holiday on Ice

Auf der Eisfläche, in der Luft und bis hinauf zur Hallendecke: Den gesamten Hallenraum nutzt „A New Day“, die aktuelle Show des Ensembles von „Holiday on Ice“, aus und will damit neue Maßstäbe setzen. 38 Eiskunstläuferinnen und -läufer zeigen sich in Solo- und Ensemble-Choreografien und tragen dabei insgesamt 300 ausgefallene Kostüme. Eine Licht- und Effektshow hüllt sie in eine farbenfrohe Kulisse, sodass verbunden mit einer fantasievollen und anrührenden Geschichte ein Gesamtkunstwerk entsteht. Vier Tage lang gastieren Crew und Ensemble für neun Vorstellungen in Münster.

29. Dezember bis 1. Januar, verschiedene Zeiten, Halle Münsterland, Münster, ab 37 Euro, www.mcc-halle-muensterland.de

„A New Day“ heißt die aktuelle Show des Ensembles von „Holiday on Ice“. Foto: HoI

Ausstellung zum Advent

Seit wann wird Weihnachten überhaupt gefeiert? Wer hat den Adventskalender eigentlich erfunden? Warum stellt man am Barbara-Tag, dem 4. Dezember, Kirschzweige in die Vase? Warum bringt der Nikolaus die Geschenke und was sind die Kokendage? Diese und andere Fragen zum schönsten Fest des Jahres beantwortet die kleine Kabinettausstellung im Museum „kult Westmünsterland“ in Vreden vom 27. November (Sonntag) bis zum 6. Januar 2023. Geöffnet ist das Museum dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr, Eintritt 4 Euro. Mehr Infos auf www.kult-westmuensterland.de

Unterwegs im Advent

Sie haben Lust auf mehr Advent, mehr Besinnlichkeit und mehr Natur? Die Corona-Pandemie hat Veranstaltungsformate entstehen lassen, die frische Luft und stimmungsvolles Vorweihnachtserlebnis verbinden.

Der Krippenweg zwischen St.-Petronilla-Kirche und Dyckburg-Kirche in Münster-Handorf, der über 1,5 Kilometer durch den idyllischen Boniburger Wald führt, eröffnet am Abend des 26. November (Samstag): Bis zum 15. Januar sind Spaziergänger eingeladen, die verschiedenen Figurenensembles entlang der Strecke zu entdecken. www.st-petronilla.de

Auch an der Antoniuskapelle auf dem Schöppinger Berg zwischen Horstmar und Schöppingen führt ein Krippenweg ab dem ersten Advent über das Plateau. Bis ins neue Jahr hinein zu sehen sind dort die verschiedenen, teils handgemachten und von Kindern gebastelten Krippen.

Die Dahlienknollen sind frostsicher verstaut. Der Dahliengarten in Legden verwandelt sich vom 26. November (Samstag) bis in den Januar hinein in den „Weihnachtsgarten“: Wo sich im Sommer prachtvolle Blüten entfalten, werden Dutzende Krippen aufgebaut sein. www.dahliengarten-legden.de

In Warendorf vermittelt eine weihnachtliche Altstadtführung durch die pittoreske Stadtmitte auf unterhaltsame Art Spannendes über Traditionen und Bräuche während der Weihnachtszeit im Münsterland. Vom 3. bis 18. Dezember sind diese Touren buchbar über www.warendorf.de

Zuschauermagnet in Münster ist in diesem Advent nicht allein die Himmelsleiter an St. Lamberti von Billi Thanner: Vom 25. November bis 20. Dezember präsentiert der britische Künstler Luke Jerram seine Installation „Museum of the Moon“ in der Überwasserkirche. Originale Weltraumfotos der Nasa hat er dafür auf eine sieben Meter große Mondkopie aufgebracht, die stimmungsvolles Licht verbreitet und die Hallenkirche zu einem Ort der Ruhe und Einkehr macht. www.kirchenfoyer.de

Seit August hängen die ersten Lichterketten und Leuchtelemente an den beiden Häusern in der Wohnsiedlung in der Nähe des ehemaligen Bahnhofs zwischen Horstmar und Laer. Jeweils an den Wochenenden freitags bis sonntags werden die ungezählten Lichter eingeschaltet: Die „Horstmarer Lichterhäuser“ glitzern freitags und samstags von 17 bis 22 Uhr sowie sonntags von 17 bis 21 Uhr. www.lichtermarkt-horstmar.de

„Winterlicht“

Christoph Dahlhausens Rolle ist die eines Webers: Er verwebt das natürliche Licht, das von außen in die Räume des Klosters Gravenhorst fällt, mit künstlichem Schein. Das Gebäude mit seinen Strukturen verknüpft er mit Gerüstbauten, die er als Kontrapunkte schafft. Dabei, so kündigen die Veranstalter an, spielt er mit den Lichtverhältnissen, die sich im Lauf des Tages und insbesondere in der Dämmerung verändern. Eine spannende Melange – auch bei der 14. Auflage des „Winterlichts“, der Lichtkunstinstallation im Kunsthaus des Kreises Steinfurt in Hörstel. Ab Mitte Dezember bis Ende Februar entfaltet das „Winterlicht“ seinen stillen Zauber – begleitet von einem Rahmenprogramm.

Ab 10. Dezember, dienstags bis samstags, 14-18 Uhr, sonntags/feiertags 11-18 Uhr, Außenanlagen jederzeit, Kloster Gravenhorst, Hörstel, Eintritt frei, www.da-kunsthaus.de

Das „Winterlicht“ von Christoph Dahlhausen trägt die Handschrift, die er schon in der Installation „Stabilizing Light“ im Kunstmuseum Ahlen 2017 gezeigt hat. Foto: Hubert Kemper, Copyright VG Bild-Kunst

„Wildlife Photographer“

Zum ersten Mal in Deutschland zeigt das Westfälische Museum die 2022er-Edition des Fotowettbewerbs „Wildlife Photographer of the Year“, den das Natural History Museum in London jedes Jahr ausrichtet. Auch für die 58. Auflage haben Fotografinnen und Fotografen aus aller Welt wieder beeindruckende Naturmomente festgehalten, die Respekt vor Flora und Fauna vermitteln. Die 100 besten Bilder sind in Münster bis zum 10. April zu sehen.

3. Dezember 2022 bis 10. April 2023, täglich 9-16.30 Uhr, Pferdemuseum im Allwetterzoo, Münster, Eintritt im Zooeintritt enthalten, Erwachsene 21,90 Euro, Kinder (3-14 Jahre) 12,90 Euro, Schüler 15,90 Euro, www.pferdemuseum.de

Kleine Tiere ganz groß - das erwartet die Besucher in  der „Wildlife Photographer“-Ausstellung. Foto: Karine Aigner, Wildlife Photographer

Glockenspiel erklingt wieder

Gut 20 Monate war das Glockenspiel an Münsters Stadthausturm nicht zu hören, weil das Gebäude saniert wurde. Jetzt erklingt es wieder und macht Münster im Advent noch ein bisschen stimmungsvoller. Täglich um 11, 15 und 19 Uhr sind die kurzen Konzerte aus 32 Metern Höhe zu hören – und ihre Setlist folgt dabei einem festgelegten Spielplan. In der Vorweihnachtszeit sind natürlich vor allem klassische Weihnachtslieder zu hören. Ab dem 11. Januar folgen dann beispielsweise der berühmte Gefangenenchor aus Verdis „Nabucco“. Besonderheit am 17. Dezember (Sonntag): „Ehrenglockenspieler“ James Schäfer lädt dann zum Mitsingkonzert ab 12.05 Uhr ein.

Filmtipps der Woche

Neu

Fahrtwind – Der WN-Newsletter rund ums Rad

Jeden zweiten Donnerstag bekommen Sie alles, was Fahrradbegeisterte interessiert – mit den besten Fahrrad-Geschichten und schönsten Radrouten des Münsterlandes, hilfreichen Pflegetipps und vielem mehr.

Startseite