1. www.wn.de
  2. >
  3. Freizeit
  4. >
  5. Panini-Album: Zwischen Klebe-Kult und Kommerz

  6. >

Verlosung

Panini-Album: Zwischen Klebe-Kult und Kommerz

Stuttgart

Panini-Alben sind für viele Fußball-Fans ein Muss, eine Liebhaberei, die von Generation zu Generation vererbt wird. Allerdings wird das Sammeln der kleinen Sticker immer kostspieliger.

Carsten Voß

Panini Stickercollage – Deutsche Mannschafts-Seite Foto: Panini

Das Heft zur WM 2018, das Ende März erschien, bietet auf 80 Seiten Platz für 682 Bilder - so viele wie nie zuvor. Ein Tütchen mit jeweils fünf Stickern kostet rekordverdächtige 90 Cent, ein Aufkleber umgerechnet 18 Cent. 2016, zur Europameisterschaft, war ein Tütchen noch für 70 Cent zu haben.

Die Panini-Kollektion zur Weltmeisterschaft in Russland ist nach Unternehmensangaben in mehr als 130 Ländern erhältlich. Jede der 32 teilnehmenden Mannschaften ist im Album mit 18 Spielern vertreten (bislang 17). Neu sind Glitzer-Sticker von so genannten „Legenden“. Für Deutschland beispielsweise wurde Miroslav Klose ausgewählt, der mit 16 Treffern den WM-Torrekord hält.

Wie immer wählt die Panini-Redaktion in Modena schon weit vor Bekanntgabe der offiziellen Spieler-Kader ihre „Top 18“ aus, liegt mit ihrer Prognose aber offensichtlich recht gut. Demnach betrage die Fehlerquote durchschnittlich nur zwölf Prozent, heißt es. Für Deutschland schafften es Manuel Neuer (als einziger Torhüter), Mats Hummels, Antonio Rüdiger, Jerome Boateng, Joshua Kimmich, Jonas Hector, Julia Draxler, Toni Kroos, Emre Can, Leon Goretzka, Julian Brandt, Sebastian Rudy, Leroy Sané, Mesut Özil, Sami Khedira, Mario Götze, Thomas Müller und Timo Werner in den Panini-Kader. Es fehlen unter anderem Marc-André ter Stegen, Ilkay Gündogan, Marco Reus oder auch Mario Gomez.

49 Spieler deutscher Vereine haben es ins WM-Album geschafft, die meisten - nämlich neun - kommen vom FC Bayern München. Jüngster Spieler ist Kylian Mbappé aus Frankreich (19), der älteste ist ein ägyptischer Torhüter: Essam el Hadary (45).

Mitmachen: So geht's!

Wir verlosen 20 Panini-Startersets, bestehend aus jeweils einem Album und zehn Tütchen. Wer gewinnen möchte, schreibt eine Mail mit dem Betreff "Panini" an redaktion.online[at]wn.de. Es entscheidet das Los. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Wer sein Album komplett füllen will (und nicht die doppelten Sticker mit anderen Sammlern tauscht), muss durchschnittlich 967 Tütchen für 870,30 Euro kaufen, hat Paul Harper, Mathematik-Professor der Cardiff University, errechnet. Wer das ungeheure Glück hätte, nie Doppelte zu erwerben, käme mit - sehr theoretischen - 124,54 Euro davon. Allerdings gehört das Tauschen zum Spiel: Panini selbst veranstaltet zum WM-Start zusammen mit dem Deutschen Fußballmuseum eine große Tauschbörse.

Nach Unternehmensangaben werden alle Einzelbilder gleich oft produziert. Die „Fifimatic“, eine 1964 von Umberto Panini entwickelte Misch- und Eintütmaschine, sorge dafür, dass niemals zwei gleiche Bilder in einer Tüte landen.

Startseite