1. www.wn.de
  2. >
  3. Freizeit
  4. >
  5. Auto
  6. >
  7. 1850 PS: Bugatti Bolide geht in Kleinserie

  8. >

Mehr als 500km/h

1850 PS: Bugatti Bolide geht in Kleinserie

Pebble Beach (dpa/tmn)

Als ihn Bugatti 2020 vorstellte, war es nur ein Gedankenspiel. Auf Wunsch reicher Fans geht der Prototyp «Bolide» nun in Kleinserie. Die Fahrleistungen sind unglaublich. Es gibt aber einen Haken.

Von dpa

Der Bugatti Bolide soll in einer Kleinserie von 40 Fahrzeugen gebaut werden. Der französische Hersteller taxiert den Preis je Exemplar auf mindestens 4,8 Millionen Euro. Foto: Bugatti/dpa-tmn

Der Bugatti Bolide geht in Serie: Gut ein Jahr nach dem Debüt der Studie hat die VW-Tochter am Rande des Oldtimer-Treffens Concours d’Elegance eine Kleinserie von 40 Exemplaren angekündigt. Der Preis liegt bei 4,8 Millionen Euro. Ab 2024 soll der Sportwagen zu haben sein.

Mit dem Bugatti Chiron teilt sich der Bolide dabei nach Angaben des Herstellers lediglich den 16-Zylinder-Motor mit acht Litern Hubraum, der noch einmal überarbeitet wurde: Freigegeben für Rennbenzin mit 110 statt 98 Oktan steigt die Leistung laut Bugatti so von 1600 PS auf 1850 PS.

Eine Straßenzulassung bekommt der Sportwagen nicht

Weil gleichzeitig das maximale Drehmoment auf 1850 Newtonmeter steigt, das Gewicht aber durch die Karosserie aus Karbon und den Verzicht auf allen Luxus auf rund 1,5 Tonnen sinken soll, stellt Bugatti beinahe unglaubliche Fahrleistungen in Aussicht: Aus dem Stand soll das nicht einmal einen Meter hohe Geschoss in 2,17 Sekunden auf 100 Kilometer pro Stunde (km/h) beschleunigen. Bei Vollgas soll das Limit erst bei mehr als 500 km/h erreicht sein.

Zwar macht der Bolide seinem Namen alle Ehre. Doch hat die Sache einen Haken: Genau wie dem Prototypen aus dem vergangenen Jahr wird auch der Kleinserie die Straßenzulassung fehlen, räumt Bugatti ein. Der Hersteller will die Kunden stattdessen regelmäßig zu Tracktests auf die Rennstrecken bitten.

Startseite