1. www.wn.de
  2. >
  3. Freizeit
  4. >
  5. Auto
  6. >
  7. Der Toyota Yaris (2010 bis 2020)

  8. >

Gebrauchtwagen-Check

Der Toyota Yaris (2010 bis 2020)

Berlin (dpa/tmn)

Nicht jeder braucht ein riesiges Auto. Und ein Auto für viele Fälle kann heute auch ein moderner Kleinwagen wie etwa der Toyota Yaris sein. Preisbewusste kaufen aus zweiter Hand - auf was ist zu achten?

Von dpa

Zum Themendienst-Bericht vom 16. August 2022: Kleiner großer Auftritt: Nicht immer ist bauliche Größe der Schlüssel zu automobiler Zufriedenheit, wie moderne Kleinwagen wie der Toyota Yaris zeigen. Foto: Toyota/dpa-tmn

Der Yaris ist ein Kleinwagen von Toyota mit zwei Besonderheiten: Er ist einer der ersten in seinem Segment, den es auch als Hybrid zu kaufen gab. Und er gilt als ein treuer Begleiter, technisch betrachtet. Der «Auto Bild TÜV Report 2022» schreibt:

«Toyota wird mit dem Yaris den eigenen hohen Ansprüchen an Haltbarkeit und Zuverlässigkeit insgesamt gerecht.» Insgesamt? Einschränkungen gibt es, auch er ist nur ein Auto.

  • Modellhistorie: Die hier betrachtete dritte Generation wurde von Ende 2010 bis 2020 produziert. Das Facelift von 2014 war seinen Namen wert: Der Yaris erhielt das Familiengesicht im X-Design, zur letzten Modellpflege kamen weitere Assistenzsysteme wie eine City-Notbremse an Bord. 2020 rückte die vierte Generation nach.
  • Abmessungen (laut ADAC): 3,89 bis 3,95 m x 1,70 m x 1,51 m (LxBxH); Kofferraumvolumen: 286 l bis 768 l.
  • Karosserievarianten: Der Toyota Yaris der Drittauflage wurde als Drei- und als Fünftürer gebaut.
  • Stärken: In der Drittauflage eigne sich der Kleinwagen auch für die Langstrecke, schreibt der «Auto Bild TÜV Report 2022» - dank bequemen Sitzen, mehr Lärmdämmung als vorher und angenehmer abgestimmtem Fahrwerk. Bei der Hauptuntersuchung (HU) sind die Mängelquoten an Achsaufhängung, Lenkung und Antriebswellen gering, die Rostvorsorge am Fahrwerk ist gut.
  • Ebenfalls zuverlässig: Feststellbremse und Bremsschläuche. Auch bei Abgasanlage und -untersuchung schneidet der Yaris besser als der Klassendurchschnitt ab.
  • Schwächen: Vor allem die Beleuchtung ist in der Kritik. Für die hintere gibt es beim zweiten und vierten Prüftermin eher schlechte Noten, die Blinker sind laut Report anfällig. Nur Mittelmaß: Fußbremse und Bremsscheiben; ab der vierten HU zeigen sich die Bremsleitungen recht oft in mangelhaftem Zustand.
  • Pannenverhalten: Der ADAC berichtet mit Blick auf seine Statistik von gutem Abschneiden des Yaris. Nur Exemplare der Erstzulassungsjahre 2012 bis 2015 rangierten dort im Mittelfeld. Als Pannenschwerpunkte nennt der Club: Auspuffrohre und -töpfe (2012) sowie die Batterie (2013 bis 2015).
  • Motoren: Benziner: Drei- und Vierzylinder von 51 kW/69 PS bis 156 kW/212 PS; Diesel: Vierzylinder mit 66 kW/90 PS. Der Hybrid kommt mit Benzin- und Elektromotor auf 74 kW/100 PS Systemleistung.
  • Marktpreise (laut «DAT Marktspiegel» der Deutschen Automobil Treuhand mit jeweils statistisch erwartbaren Kilometern):

    — Yaris 1.5 VVT-i Hybrid Club (Fünftürer, 2015); 74 kW/100 PS (Vierzylinder); 82 000 Kilometer; 10 950 Euro.

    — Yaris 1.0 Dual-VVTI Comfort (Fünftürer, 2017); 51 KW/69 PS (Dreizylinder); 62 000 Kilometer; 8500 Euro.

    — Yaris 1.4 D-4D Comfort (Dreitürer, 2015); 66 KW/89 PS; (Vierzylinder); 121 000 Kilometer; 6750 Euro.
Startseite
ANZEIGE