1. www.wn.de
  2. >
  3. Freizeit
  4. >
  5. Auto
  6. >
  7. DS7 bekommt neues Design und frische Technik

  8. >

Update ab Spätherbst

DS7 bekommt neues Design und frische Technik

Rüsselsheim (dpa/tmn)

Als erstes eigenständiges Modell hat der DS7 Crossback die Abnabelung von der einstigen Muttermarke Citroën eingeleitet. Jetzt frischen die Franzosen das SUV auf - auch den Namen.

Von dpa

Facelift für den DS7: Auffällig zeigen sich die neuen Tagfahrleuchten. Foto: DS Automobiles/dpa-tmn

Die Automarke DS hat eines seiner wichtigsten Modelle überarbeitet: Vier Jahre, nachdem der DS7 Crossback als erste eigenständige Entwicklung die Abnabelung von der einstigen Mutter Citroën besiegelt hat, bekommt das SUV für die gehobene Kompaktklasse nun ein Update.

Ab Spätherbst liefern es die Franzosen mit neuem Design, aktualisierter Technik und erweitertem Motorenangebot aus. Das teilte der Hersteller mit, nannte aber noch keine Preise.

Mit dem Update ändern sich nicht nur Auftritt, Antrieb und Ausstattung, sondern auch der Name: Das bisherige Suffix Crossback wird gestrichen und das Auto künftig nur noch als DS7 verkauft.

Neue Tagfahrleuchten und natürliche Spracherkennung

Von außen ist das aktualisierte Modell auf Anhieb an den neuen Tagfahrleuchten zu erkennen, die wie stilisierte Wasserfälle die Stoßfänger herunterfließen. Außerdem arbeiten die Scheinwerfer auf Wunsch mit einer neuen Generation an Pixellicht.

Dafür hat DS im Gegenzug das Chromornat reduziert. Innen gibt's laut DS ein weiterentwickeltes Infotainmentsystem mit neuer 360-Grad-Kamera und natürlicher Spracherkennung.

Auch unter der Haube tut sich was

Neben einem 1,5 Liter großen Diesel mit 96 kW/130 PS gibt es künftig gleich drei Plug-in-Hybride und damit eine neue Spitzenmotorisierung.

So kommt zu den beiden bekannten Teilzeitstromern mit einer Systemleistung von 165 kW/225 PS und 220 kW/300 PS nun eine Variante mit 265 kW/360 PS. Diese kombiniert einen Benziner mit 147 kW/200 PS mit zwei E-Motoren - 81 kW/110 PS vorn und 83 kW/112 PS hinten - und hat damit serienmäßig Allradantrieb.

Damit beschleunigt der DS7 in 5,6 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und fährt bis zu 66 Kilometer rein elektrisch. Den Verbrauch haben die Franzosen noch nicht beziffert.

Startseite
ANZEIGE