1. www.wn.de
  2. >
  3. Freizeit
  4. >
  5. Auto
  6. >
  7. E-Autos im Winter besser vorheizen

  8. >

Akku schonen

E-Autos im Winter besser vorheizen

Elektroautos können im Winter zwischen 20 und 50 Prozent an Reichweite einbüßen. Durch cleveres Heizen lässt sich der Effekt aber wenigstens abmildern

dpa

Wärme intelligent steuern: Wer sein E-Auto vorheizt und unterwegs gezielt die Lenkrad- und Sitzheizung nutzt, kann Reichweite sparen. Foto: Hauke-Christian Dittrich

Stuttgart (dpa/tmn) - Kalte Temperaturen mögen die Akkus von E-Autos gar nicht. Sie bringen deshalb nicht die vom Sommer gewohnte Leistung - und somit weniger Reichweite. Auch das Heizen zerrt am Akku.

Daher sollten E-Autofahrer ihr Fahrzeug möglichst vor dem Losfahren mit der Vorklimatisierung aufwärmen, rät die Zeitschrift «Auto, Motor und Sport» (Ausgabe 23/20). Dann ist es beim Start bereits warm und die Energie dafür kam aus dem heimischen Stromnetz, was den Akku schont.

Unterwegs sollte sowieso besser passgenau geheizt werden: Also besser die Heizung von Sitz und Lenkrad anschalten anstelle den gesamten Innenraum zu heizen. Zwischen 20 bis 50 Prozent an Reichweite können E-Autos je nach Modell, Bedingungen der Fahrt und Wetter laut der Zeitschrift im Winter im Vergleich zum Sommer einbüßen.

© dpa-infocom, dpa:201103-99-195181/2

Startseite
ANZEIGE