1. www.wn.de
  2. >
  3. Freizeit
  4. >
  5. Digitales
  6. >
  7. Messenger und SMS: Signal verbannt Kurznachrichten

  8. >

Funktion wird abgestellt

Messenger und SMS: Signal verbannt Kurznachrichten

Berlin (dpa/tmn)

Für gewöhnlich lassen sich über Messenger auch SMS empfangen und senden. Kryptomessenger Signal schmeisst die SMS bald raus. Was sind die Gründe und was können Nutzerinnen und Nutzer tun?

Von dpa

Bald getrennt: In der Signal-App finden sich künftig nur noch die verschlüsselten Messenger-Nachrichten. Die unverschlüsselten SMS muss eine andere App übernehmen. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn

Signal lässt sich zukünftig nicht mehr als Standard-App für Kurznachrichten nutzen. Die SMS- und MMS-Unterstützung der Android-App werde «in einigen Monaten» auslaufen, wie die Signal Foundation mitteilt.

Wer die SMS-Funktion in den Messenger eingebunden hat, dem bleibt also noch genug Zeit, zu einer anderen Anwendung zu wechseln, etwa auf die vorinstallierte Standard-SMS-App des Smartphones, und ihre Kurznachrichten dorthin zu exportieren.

Keine SMS in Signal mehr: Was nun?

Alle, die sich nicht sicher sind, worüber sie ihre SMS verschicken, können dies in den Signal-Einstellungen unter «Unterhaltungen/SMS und MMS/Als Standard-SMS-App verwenden» prüfen.

Betroffene Nutzerinnen und Nutzer sollen zudem durch In-App-Benachrichtigungen regelmäßig informiert und daran erinnert werden, ihre SMS-Nachrichten zu exportieren und eine neue Standard-App für Kurznachrichten auszuwählen.

Als Gründe für das Einstellen der Funktion führt Signal Sicherheit und Datenschutz (SMS sind im Gegensatz zu Signal-Nachrichten nicht verschlüsselt), das Vermeiden hoher oder unerwarteter Mobilfunkkosten sowie eine klare, verständliche Nutzungserfahrung an.

Startseite