1. www.wn.de
  2. >
  3. Freizeit
  4. >
  5. Digitales
  6. >
  7. «Pentiment»: Ein Mittelalter-Krimi im bayerischen Dorf

  8. >

Das Spiel der Woche

«Pentiment»: Ein Mittelalter-Krimi im bayerischen Dorf

Berlin (dpa/tmn)

Bayern im 16. Jahrhundert: Ein Mord erschüttert ein kleines Dorf. Um die Aufklärung dieses Verbrechens geht es in «Pentiment», einem Game in der Optik sakraler Kunst, das Verschwörungen im Dorf enthüllt.

Von dpa

Gib' Pfötchen: Über der friedlichen Szene hängen die Schatten eines Mordes, den es aufzuklären gilt. Foto: Obsidian Entertainment/Xbox Game Studios/dpa-tmn

Das Mittelalter neigt sich seinem Ende entgegen, es ist die Zeit der Reformation und auch die politischen Verhältnisse wandeln sich. Eine fordernde Kulisse für die Handlung eines Videospiels. Aber «Pentiment», das in einem bayerischen Dorf des 16. Jahrhunderts spielt, nimmt die Herausforderung an.

In der Rolle des reisenden Nürnberger Künstlers Andreas Maler kehrt man als Spielerin oder Spieler in ein Dorf in der Nähe von Malers Heimat zurück. Doch dieses stellt sich als weniger friedlich heraus als gedacht: Als einem Freund plötzlich ein Mord vorgeworfen wird, muss Andreas auf einmal als Detektiv tätig werden, um ihm aus der Patsche zu helfen.

Geschichte ist auf Jahrzehnte angelegt

Das Spiel orientiert sich an einem normalen Tagesablauf. So geht man mit Andreas seiner Arbeit nach, schnüffelt aber auch in den Angelegenheiten der Dorfbewohner herum, um den wahren Mörder zu finden. In Gesprächen kommt es stets auf kluge Antworten und gutes Zeitmanagement an, denn jede Entscheidung kann den Verlauf der über Jahrzehnte andauernden Geschichte grundlegend beeinflussen.

Den kalifornischen Entwicklern von Obsidian ist das deutsche Setting überraschend gut gelungen. Besonders beeindruckend ist die einzigartige Grafik im Stil damaliger sakraler Malerei. Kein Wunder, dass Religion in der Geschichte eine große Rolle spielt.

Ein Game für alle Neugierigen

Mit einer detaillierten Geschichte um Verschwörungen, Aufstände und Klassenkämpfe in der Gesellschaft ist «Pentiment» nicht nur für Historiker interessant, sondern für alle, die genügend Neugierde mitbringen. Unter Kritikern wurde das Spiel schnell zum Hit, auch dank einer Atmosphäre, die man so in Videospielen eher selten antrifft.

«Pentiment» ist für PC und Xbox verfügbar und kostet 20 Euro. Im Game-Pass-Abo für die Xbox ist das Spiel enthalten.

Startseite