1. www.wn.de
  2. >
  3. Freizeit
  4. >
  5. Rezept-der-woche
  6. >
  7. Rezept für Kürbis-Törtchen mit Mascarpone-Crème und Rum

  8. >

Klein, aber (o)hoch

Rezept für Kürbis-Törtchen mit Mascarpone-Crème und Rum

Hamburg (dpa/tmn)

Es ist das leuchtende Orange des Hokkaido, das es Food-Blogger Manfred Zimmer angetan hat. Der Kürbis versteckt sich in der Crème seines rumgetränkten Törtchens und thront obenauf.

Von Manfred Zimmer, dpa

Pürierter Kürbis steckt in der Sahne-Mascarpone-Crème des Törtchens. Zum Schluss kommt noch geraspelter Hokkaido on top. Foto: Manfred Zimmer/herrgruenkocht.de/dpa-tmn

«Was für ein Kürbistyp sind Sie?» Solche Fragen liest man häufiger während der Kürbissaison, die im Oktober ihren Höhepunkt erreicht. Ich glaube, ich bin der Typ, der vor allem die Farbe des Hokkaido mag.

Dieses kräftige und lebendige Orange. Den Hokkaido kann man mit Schale im Ofen schmoren oder in einer Pfanne. So lässt er sich auch leicht pürieren. Ein Umstand, den ich auch für meine Kürbis-Törtchen genutzt habe. Außerdem mag ich den Namen Hokkaido. Ursprünglich stammte der orange Kürbis von der japanischen Nordinsel Hokkaido. Die Japaner nennen ihn allerdings Uchiki Kuri.

Für meine Kürbistörtchen-Crème habe ich Hokkaido-Stücke in einer Pfanne mit Roh-Rohrzucker karamellisiert, sie dann püriert und anschließend mit Mascarpone gemischt. Diese Melange habe ich vorsichtig unter steife Schlagsahne gehoben. Aber jetzt möchte ich Sie doch noch was fragen: Welcher Kürbistyp sind Sie eigentlich?

Zutaten für 4 Törtchen:

Für die Böden: 1 Ei, 80 g Zucker, 40 ml heißes Wasser, 60 g Dinkelmehl 630, 10 g Backkakao, 1 TL Backpulver-Reinweinstein, 4 geh. TL Kirschmarmelade, 4 TL Rum

Für die Crème: 400 g Schlagsahne (30 Prozent Fett), 40 g Puderzucker, 12 g Sahnesteif, 150 g Hokkaidokürbis, 40 g Roh-Rohrzucker, 40 ml Wasser, 100 g Mascarpone

Für das Topping: etwas geriebener Kürbis

Außerdem benötigt: 4 Back- bzw. Dessertringe aus Metall. Oder Sie stechen oder schneiden die Böden aus. Dazu einfach etwas mehr Teig herstellen und ihn in eine Springform oder auf ein Blech mit Backpapier gießen.

Zubereitung:

Die Böden

1. Den Ofen auf 175 Grad Umluft vorheizen. Die Backringe innen mit Butter bestreichen und mit Backpapierstreifen verkleiden. Ein Backblech mit Backpapier bereitstellen.

2. Das Ei mit dem Zucker ca. 3 Minuten schlagen, bis die Masse steif und weiß ist.

3. Das heiße (nicht kochende) Wasser zur Ei-Zucker-Mischung geben und umrühren.

4. Das Mehl mit dem Backpulver und dem Kakao mischen und in die Masse sieben. Gut verrühren.

5. Die Backringe auf das Backblech mit dem Backpapier stellen.

6. Den Teig gleichmäßig über die Backringe verteilen und auf der mittleren Schiene ca. 25 Minuten backen, bis der Teig oben fest ist. Machen Sie eventuell einen Holzstäbchen-Test.

7. Nach dem Backen die Böden abkühlen lassen und dann vorsichtig aus den Backringen herausnehmen.

Die Sahne-Mascarpone-Crème

1. Den Kürbis mit Schale in Würfel schneiden und in eine erhitzte Pfanne (ohne Öl) geben.

2. Den Zucker über die Kürbiswürfel streuen und das Wasser dazugeben. Gut umrühren.

3. So lange köcheln lassen, bis die Kürbiswürfel weich sind. Dann abkühlen lassen.

4. Den abgekühlten Kürbis pürieren und gut mit dem Mascarpone vermischen.

5. Die Sahne steif schlagen. Während des Schlagens das Sahnesteif und den Puderzucker einrieseln lassen.

6. Die Kürbis-Mascarponemischung mit einem Löffel mit der Schlagsahne vermischen.

Finish

1. Die Böden in der Mitte mit einem scharfen Messer teilen.

2. Je 1 TL Rum auf die unteren Böden träufeln.

3. Je 1 geh. TL Kirschmarmelade auf die unteren Böden streichen.

4. Die Kürbis-Crème auf die Böden streichen und den Deckel darauf setzen.

5. Nun die Törtchen rundherum und oben mit der Crème bestreichen.

6. Mit einem Tortenspachtel oder einer Winkelpalette oder einfach einem Messer die Creme rundherum wegstreichen.

7. Zum Schluss frisch geriebenen Kürbis auf der Oberseite verteilen.

Mehr Rezepte unter https://www.herrgruenkocht.de

Startseite