1. www.wn.de
  2. >
  3. Freizeit
  4. >
  5. Finanzen
  6. >
  7. Gratisangebote im Internet nutzen: Was steckt dahinter?

  8. >
Sonderveröffentlichung

Gratisangebote im Internet nutzen: Was steckt dahinter?

Das Internet hat sich zu einer Anlaufstelle für die verschiedensten Bedürfnisse entwickelt. Inzwischen kann man Filme und Videos ansehen, Musik hören und Produkte nach Hause bestellen. Es gibt viele Möglichkeiten, Geld im World Wide Web auszugeben. Daher werden Gratisangebote immer attraktiver. Was es damit auf sich hat, zeigt dieser Artikel.

Von Aschendorff Medien

Foto: colourbox.de / Enenvski

Welche Angebote gibt es im Internet?

Viele Menschen nutzen fast ausschließlich das Internet, um zu shoppen. Kleidung, Produkte des täglichen Bedarfs, Kosmetik und mehr – all das findet man in den zahlreichen Onlineshops, die das Internet bereithält.

Doch nicht nur shoppen kann man digital sehr gut. Auch das Streamen von Filmen, Serien, Musik und Podcasts erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Das Praktische daran ist: Diese sogenannten Streamingdienste können Nutzer meist kostenlos testen. Auf diese Weise spart man sich die Kosten für die ersten Wochen oder sogar für einen ganzen Monat, bevor man ein kostenpflichtiges Abonnement abschließt.

Wer mehr für Onlineshopping als für Streaming übrig hat, wird ebenfalls fündig: Zahlreiche Gutscheine, Rabattaktionen und Vergünstigungen ermöglichen es Usern, bares Geld zu sparen und Angebote kostenlos zu testen.

Lohnen sich Gratisangebote im Internet?

Gratisangebote klingen oftmals sehr verlockend. Doch lohnen sie sich überhaupt oder handelt es sich dabei um eine reine Marketingstrategie, um mehr Neukunden zu gewinnen?

Natürlich möchten Streaminganbieter und Onlineshops ihren Kundenstamm erweitern. Allerdings sind Gratisangebote ganz sicher keine Falle. Ganz im Gegenteil: User können sich diese Art von Rabatt ganz einfach zunutze machen, ohne im Anschluss bezahlen zu müssen. Nur wer wirklich eine kostenpflichtige Mitgliedschaft wünscht, kann diese nach Ablauf der kostenlosen Testphase abschließen. Andernfalls ist es ebenso gut möglich zu kündigen, um sich das Geld zu sparen.

Kann man auch beim Onlineshopping sparen?

Nicht nur in Sachen Streaming können Nutzer sparen – auch in puncto Onlineshopping gibt es attraktive Möglichkeiten. Wer shoppen, aber nicht zu viel Geld ausgeben will, sollte sich damit mit der Funktionsweise von Onlinehops auseinandersetzen.

Viele Shops berechnen ihre Preise immer wieder neu. Die Basis dafür ist zum Beispiel das Nutzerverhalten. Somit sind Produkte, die man über das Smartphone bestellen will, teurer als Artikel, die man über den stationären PC aufruft. Woran liegt das? Wer mit einem mobilen Endgerät ins Internet geht, signalisiert den Onlineshops, dass man unterwegs ist. Wer unterwegs etwas kaufen möchte, hat meist einen gewissen Zeitdruck oder zumindest nicht so viel Zeit und Ruhe als jemand, der zu Hause am stationären PC sitzt. Die Folge: Onlineshops gehen davon aus, dass User ohnehin einen Kauf tätigen und schrauben die Preise hoch.

Ein weiterer Tipp, um beim Onlineshoppen zu sparen, ist, auf besondere Aktionen zu warten. Meist ist der Mittwoch ein geeigneter Tag, um Schnäppchen abzugreifen, da der Warenbestand zu diesem Zeitpunkt meist aufgestockt wird. Es hilft also, geduldig zu sein und ein Angebot abzuwarten, um sich etwas Geld zu sparen.

Sparen beim Streamen und Shoppen – nur das nutzen, was man auch braucht

Einer der häufigsten Fehler, den Menschen im Internet machen, ist, Dinge zu nutzen oder zu bestellen, die sie überhaupt nicht benötigen. Dies lässt sich sowohl auf Onlineshopping als auch auf Streaming übertragen.

Es gibt eine Vielzahl an unterschiedlichen Streamingdiensten. Diese bieten alle ein anderes Angebot an. Bei dem einen ist eine Mischung verschiedener Genres verfügbar, der andere spezialisiert sich auf eine bestimmte Art von Genre oder Filmen. Nutzer sollten immer nur den Streamingdienst abonnieren, der genau das bietet, was sie sich auch ansehen. Entsprechen die verfügbaren Inhalte nicht dem eigenen Geschmack, wird man den Dienst kaum nutzen und gibt somit Geld für etwas aus, was man gar nicht wirklich benötigt.

So verhält es sich übrigens auch mit Onlineshopping. Da das Internet viele Angebote und attraktive Produkte bereithält, sind viele User dazu geneigt, Dinge zu bestellen, die sie nicht wirklich benötigen. Vor jeder Bestellung sollte man sich deshalb die Frage stellen: Brauche ich den Artikel wirklich und befindet sich der Preis innerhalb meines Budgets?

Übrigens lassen sich Streamingdienste unter mehreren Personen aufteilen: Viele Anbieter machen es möglich, innerhalb eines Accounts mehrere Profile anzulegen. Das eignet sich besonders für Familie und gute Freunde. Durch das Teilen des Accounts können sich User auch die Kosten teilen, sodass die volle Gebühr nicht bei einem einzelnen Nutzer hängenbleibt. Natürlich sollte man sich davor immer vergewissern, ob dies vom jeweiligen Streamingdienst auch gestattet ist.

Fazit

Onlineshopping und Streaming sind stark im Trend. Doch anstatt immer nur Geld auszugeben, befassen sich immer mehr Menschen damit, auch Geld zu sparen. Sowohl beim Streamen von Filmen und Serien als auch bei der Bestellung von Produkten im Internet können Nutzer einiges an Geld sparen. Hierfür sollte man in erster Linie immer nach Angeboten Ausschau halten.

Startseite
ANZEIGE