Wirtschaft

Klug investieren - wie lässt sich das anstellen?

Einigermaßen klug zu investieren erfordert in vielerlei Fälle kein enormes Vorwissen. Tatsache ist nämlich, dass auch Neulinge und Laien mit rationalem Verhalten bereits gute Schritte in Richtung eines langfristigen Vermögensaufbaus unternehmen können – zumindest in Bezug auf Aktien und ähnlich einfache Wertpapierformen. Immobilieninvestments erfordern dagegen eine weitaus größere Bandbreite an Know-how, um gewinnbringend ausgeführt zu werden. Interessierte sollten sich für ein solches Vorhaben im besten Fall an professionelle Hilfe wenden.

Aschendorff Medien

Zusammen mit einer rationalen Vorgehensweise können auch Börsenneulinge langfristige Investmenterfolge erzielen. Foto: stevepb via pixabay.com

Zusammen mit Aktien, ETFs oder auch Anleihen können an den internationalen Börsen dagegen mit einem weitaus überschaubareren Wissensschatz geeignete Entscheidungen getroffen werden. Hierbei sollte beachtet werden, dass speziell in kurzfristigen Aktionszeiträumen wiederum sehr viel mehr Wissen erfordert ist, um beispielsweise mittels technischer Chartanalysen die richtigen Kauf- und Verkaufssignale erkennen zu können.

Klar werden sollte gleichermaßen, dass Laien mithilfe etablierter Unternehmen und gut aufgestellten ETFs oder auch mit sicheren Staatsanleihen einen soliden Baustein für ihre langfristige Vermögensbildung aufstellen können. Lediglich der nötige Willen muss dafür aufgewendet werden.

Wem es weniger um einen langfristigen Vermögensaufbau geht, sondern vermehrt um die verlockenden, angeblichen Chancen im Bereich der Finanzen, der dürfte in der Welt der Kryptowährungen derzeit ein interessantes Pflaster vorfinden. Im Bereich dieser digitalen Währungen tummeln sich bereits seit einiger Zeit zahlreiche Spekulanten, deren Aktionen sich allen voran auf kurzfristige Zeitspektren erstrecken. Langfristig Vermögen aufbauen möchte hierbei kaum jemand.

Hinsichtlich der Fülle an Amateuren, die sich an den Kryptobörsen aufhalten und sich ins Rennen des Tradings werfen, erscheinen die dazugehörigen Märkte außerordentlich volatil. Stückweise könnten gar Vergleiche zum reinen Glücksspiel aufgetan werden, als dass mit gutem Gewissen von kalkulierten Spekulationen auf Basis technischer Chartanalysen gesprochen werden kann.

Nicht zuletzt wird die Volatilität der Kryptowährungen in vielen Fällen durch verschiedene Aussagen und Tätigkeiten einiger bekannter Personen angetrieben. Erst vor Kurzem sorgten Aussagen Elon Musks für eine wahre Rallye rund um den „Dogecoin“, was innerhalb weniger Tage den Wert dieser digitalen Währung vervielfachen ließ. Mit der Meldung, dass der Autobauer Tesla künftig keine Zahlungen mehr mit Bitcoin zulassen möchte, wurde dagegen der Kurs des Bitcoins, dem Krypto-Pionier, ordentlich nach unten getrieben.

Schnell deutlich wird bei aktivem Verfolgen der Krypto-Szene, dass sich das dortige Spielfeld als kaum berechenbar herausstellt und derzeit noch kaum eine Grundlage für den rationalen Aufbau des eigenen Vermögens zulässt. Besteht trotz dessen großes Interesse an den Kryptowährungen sollten lediglich kleine Geldbeträge eingesetzt werden, um vorrangig aus Spaß zu partizipieren, als dass größere Teile des Vermögens verspielt werden.

Der sichere Weg sollte vorgezogen werden

Für einen weitaus vernünftigeren Weg zum Vermögensaufbau sollten statt Kryptowährungen unter anderem ETFs herangezogen werden, die sich bereits seit einiger Zeit großer Beliebtheit erfreuen. Des Weiteren bieten Anleihen ein hohes Maß an Sicherheit, auch wenn die damit einhergehenden Renditen weniger attraktiv ausfallen.

ETFs (Exchange Traded Funds) bieten die Möglichkeit, in mehrere Aktien gleichzeitig zu investieren und somit vorhandene Risiken aufzuteilen. Des Weiteren haben sich heutzutage bereits zahlreiche verschiedene ETF-Bereiche etabliert. Wird beispielsweise der Fokus auf umweltfreundliche, moralisch vertretbare oder auch sozial-engagierte Unternehmen gelegt, so kann dies unter anderem mit einem ETF aktiv umgesetzt werden.

Ohnehin lassen sich mithilfe der ESG-Kriterien (Environment, Social, Governance) passende Anlageobjekte für all diejenigen finden, die einen gewissen Wert auf das Verhalten und die Verantwortlichkeit ihrer Investments legen. In einer Welt, welche fortwährend durch sozialen Fortschritt, Umwelt-Engagements oder auch mittels fairer Arbeitsbedingungen verbessert werden kann, stellt dies ein interessantes Konzept zum Finden vertretbarer Aktien und ETFs dar. Außerdem: Mit einer groben Ahnung davon, in welche ETF-Bereiche investiert werden soll, kann sich ein langfristiger Vermögensaufbau mit einem ETF-Sparplan womöglich als attraktive Idee herausstellen.

Startseite