1. www.wn.de
  2. >
  3. Freizeit
  4. >
  5. Finanzen
  6. >
  7. Verwendungszweck beim Privatkredit: So senken Sie die Kosten

  8. >
Sonderveröffentlichung

Verwendungszweck beim Privatkredit: So senken Sie die Kosten

Privatkredite sind etwa für die Finanzierung von persönlichen Wünschen oder zur Überbrückung unerwarteter finanzieller Engpässe geeignet. Antragsteller lassen sich das Geld direkt auf ihr Girokonto auszahlen und können damit sogar Überziehungen unkompliziert ausgleichen Ein Privatkredit hat aber nicht nur Vorteile, denn so mancher Kreditgeber verlangt (zu) hohe Zinsen. Der Beitrag gibt Tipps zur Kostensenkung bei der Aufnahme von Privatkrediten.

Aschendorff Medien

Schnell und unkompliziert einen Kredit aufnehmen - wer spontan zugreift, zahlt oft drauf. Foto: Pixabay.com

Wofür sind Privatkredite einsetzbar?

Privatkredite sind zur freien Verwendung vorgesehen. Das bedeutet, dass Kreditnehmer bei der Bank nicht angeben müssen, zu welchem Zweck sie das Geld brauchen. Sie können damit grundsätzlich machen, was sie wollen: Einen Urlaub finanzieren, ein Auto kaufen, den Garten umgestalten oder tragbare Mode von angesagten Designern im Münsterland shoppen.

Vorteile von Privatkrediten

Der Kredit ohne Zweckbindung ist in mancher Hinsicht vorteilhaft. Zum einen ist ein Privatkredit ein klassischer Ratenkredit, bei dem Kreditnehmer monatlich eine gleichbleibende Rate zurückzahlen. Der Zinssatz bleibt über die vereinbarte Laufzeit bestehen und zum Ende der Laufzeit sind Kreditnehmer ihre Schulden los. Die monatliche Kostenbelastung ist also langfristig bekannt und deshalb planbar. Kreditnehmer können mithilfe eines Privatkredits ihre ganz persönlichen Wünsche erfüllen und sind niemandem Rechenschaft schuldig. Zudem verlangen Banken keine Sicherheiten. Lediglich Informationen über die Einkommensverhältnisse und über das Haushaltsbudget sind notwendig, um die Kreditkonditionen zu fixieren. Kurz gesagt: Es ist ganz einfach, einen Privatkredit ohne Angabe vom geplanten Verwendungszweck aufzunehmen. Doch so verlockend dies auch sein mag, die wenigsten Verbraucher nehmen überstürzt einen Kredit auf, weil sie auch die Nachteile vor Augen haben.

Nachteile von Privatkrediten ohne vereinbarten Verwendungszweck

Vergibt eine Bank einen Kredit, ohne dass sie den geplanten Verwendungszweck kennt, geht sie ein Risiko ein. Da sie nicht weiß, wozu das Geld eingesetzt wird, hat sie keine Sicherheiten. Dieses Risiko lässt sich die Bank mit einem höheren Zinssatz bezahlen. Kreditnehmer müssen wissen, dass ein Privatkredit ohne Verwendungszweck stets teurer ist als ein gleich hoher Kredit mit einer Zweckbindung. Höhere Zinssätze für einen Kredit bedeuten unterm Strich höhere monatliche Raten für Kreditnehmer.

Umgang mit Geld von Vernunft geprägt

Die untenstehende Grafik zeigt, dass einer Umfrage zufolge Großstädter ein gesundes Verhältnis zu Geld haben. Ein überwältigender Anteil von 86 % kauft nur das, was er sich leisten kann. Rund 81 % überlegen genau, ob sie das, was sie kaufen wollen, wirklich benötigen. In der Folge nehmen sie nur wenige Kredite auf, wenn überhaupt.

Foto: Finanzcheck.de

Viele Verbraucher sorgen mit ihrem vorsichtigen Verhalten meistens unbewusst für eine gute Kreditwürdigkeit. Denn Verbraucher mit geringen Kreditverpflichtungen werden beispielsweise bei der Schufa als kreditwürdiger eingestuft als jemand, der mehrere Kredite laufen hat.

Tipp: Es ist nützlich, einen Auszug aus dem Schufa Register anzufordern und die Einträge zu überprüfen. Bestehen falsche Angaben darin, etwa über Darlehen, die längst abbezahlt sind oder über Girokonten, die nicht mehr existieren, wirkt sich das negativ auf die Bonität auf. Verbraucher sollten die Angaben überprüfen und gegebenenfalls korrigieren lassen. Dies verbessert das Scoring und führt zu besseren Kreditangeboten mit günstigeren Zinsen.

Immerhin 71 % der befragten Verbraucher aus obenstehender Grafik legen Wert auf Sparsamkeit – und das ist auch gut so. Denn unbedarft einen Kredit aufzunehmen, auch wenn es offensichtlich ganz leicht ist, an das Geld zu kommen, ist keine gute Idee. In der Regel ist eine unüberlegte Kreditaufnahme stets mit zu hohen Kosten verbunden oder die vereinbarte Ratenhöhe belastet das monatliche Budget zu stark. Anknüpfend an die ohnehin sehr bedachte Haltung zu Geld und Finanzen, die viele Menschen an den Tag legen, dienen die folgenden Tipps dazu, bei der Kreditaufnahme entsprechend umsichtig vorzugehen. Die Tipps helfen dabei, ein günstiges Darlehen zu finden, das zum persönlichen finanziellen Rahmen passt.

Kosten senken bei der Aufnahme von Privatkrediten: Verwendungszweck ist entscheidend

Der Verwendungszweck eines Kredits nimmt entscheidenden Einfluss auf die Kreditkonditionen. Wer einen Kredit aufnimmt, sollte deshalb unbedingt genau überlegen, ob sich die Angabe des Verwendungszwecks nicht doch rechnen könnte. Wenn die Bank weiß, wofür das Geld verwendet wird, minimiert dies das Risiko. Wenn mit dem Kredit etwas finanziert wird, was der Bank als Sicherheit dient, senkt die Angabe des Verwendungszwecks den Zinssatz.

Beispiel: Ein Kreditnehmer plant die Anschaffung eines Elektrofahrzeugs. Die Bank nimmt das Fahrzeug als Sicherheit und behält den Fahrzeugbrief ein. Sollte der Kreditnehmer die Raten nicht mehr bedienen können, kann die Bank das Auto verkaufen und so die Schulden eintreiben. Deshalb bietet die Bank nach Prüfung der weiteren finanziellen Gegebenheiten des Verbrauchers einen Kredit mit einem günstigen Zinssatz an.

Die Kreditzinsen für die Finanzierung von Neuwagen sind derzeit günstig. Gleiches gilt auch für Gebrauchtwagen, die einen entsprechenden Marktwert aufweisen. Auch die Kreditaufnahmen zum Zwecke der Immobilienfinanzierung mündet in einem vergleichsweise günstigeren Zinssatz, dies gilt auch für Modernisierungskredite und für Wohnkredite. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Eine Immobilie lässt sich im Falle ausbleibender Kreditrückzahlungen ebenfalls veräußern, um mit dem Verkaufserlös die Restschuld zu bezahlen.

Nehmen Verbraucher hingegen einen Kredit auf, um Möbel anzuschaffen, einen Urlaub zu finanzieren oder ein überzogenes Girokonto auszugleichen, ist das Geld praktisch weg, ohne, dass ein Gegenwert geschaffen wird. Aus Sicht der Bank rechtfertigt ein fehlender Gegenwert keine zinsgünstige Finanzierung, schließlich muss das Kreditinstitut das Risiko des Zahlungsausfalls komplett selbst tragen.

Tipp: Kredit zu Umschuldungszwecken kann Zinskosten sparen

Auch wenn der Verwendungszweck der Umschulung nicht dazu führt, dass Banken einen günstigen Zinssatz anbieten, kann ein Umschuldungskredit dennoch eine clevere Wahl sein. Wenn Verbraucher etwa über mehrere Kredite verfügen, die relativ hohe Zinssätze aufweisen, dann lässt sich Geld sparen, indem diese kleinen Kredite zu einem einzigen großen Kredit zusammengefasst werden. Dazu nehmen Verbraucher den Umschuldungskredit auf, mit dem sie die anderen laufenden Kredite ablösen und fortan nur noch den einen, größeren Kredit zurückbezahlen. Wichtig ist, vorab zu prüfen, ob der Zinssatz des Umschuldungskredit insgesamt niedriger ist, als die Zinssätze der laufenden Kredite. Andernfalls rechnet sich die Umschuldung nicht.

Es ist ratsam, mehrere Kreditangebote miteinander zu vergleichen, um das Beste zu finden. Foto: Pixabay.com

Nur Kredit aufnehmen, wenn es nötig ist

Der beste Kredit ist der, der nicht abgeschlossen wird. Denn wer keinen Kredit laufen hat, zahlt keine Kreditkosten. Im Zusammenhang mit einer Kreditaufnahme ist mitunter etwas Disziplin gefragt. Die Zugangshürden gerade zu Online-Krediten sind niedrig und so mancher Verbraucher kann der Verlockung nicht widerstehen, sich mit dem einfach zu habenden Geld zum Beispiel einen Traumurlaub zu finanzieren. Aber Experten warnen vor einer leichtfertigen Kreditaufnahme, weil die monatlichen Rückzahlungsraten in keinem Verhältnis zum Nutzen stehen. Sicherlich ist ein Traumurlaub auf den Seychellen fantastisch, aber er ist nach 10 oder 14 Tagen vorüber. Die Rückzahlung des Darlehens aber nimmt Monate, wenn nicht sogar Jahre in Anspruch.

Ein gut gemeinter Rat, um die Kosten für einen Privatkredit möglichst niedrig zu halten, lautet, vor Darlehensaufnahme die Vernunft einzuschalten und sich zu fragen, ob der geplante Kredit wirklich notwendig ist. Zudem sollte absolute Klarheit über die eigene finanzielle Leistungsfähigkeit bestehen. Es ist niemandem geholfen, wenn Verbraucher einen Kredit aufnehmen, der sie über den Maßen belastet. Können die Raten eines Tages nicht mehr bedient werden, greifen Banken rigoros durch und setzen ihre Ansprüche notfalls anwaltlich durch. Nicht selten ist ein solches Szenario der Einstieg in eine unangenehme Schuldnerkarriere.

Kreditsumme so gering wie möglich halten

Aus den oben genannten Gründen ist es klug, Kreditsummen so niedrig wie möglich zu halten. Je geringer die Kreditsumme ist, desto geringer fallen die Kreditkosten aus. Potenzielle Kreditnehmer sollten deshalb vor Kreditaufnahme überprüfen, wie viel Eigenkapital sie beisteuern können, um die Gesamtkreditsumme zu drücken.

Kreditvergleich anstoßen

Jede Bank folgt ihren eigenen Richtlinien bei der Kreditvergabe. Natürlich gibt es bestimmte Vorschriften, die im Kreditvergabegesetz festgeschrieben sind. Doch in weiten Teilen sind Banken frei und entscheiden selbst, welche weiteren Vergabekriterien sie anlegen. Aufgrund der unterschiedlichen Gewichtung von Vergabekriterien unterscheiden sich die Kreditangebote teils erheblich voneinander. Kreditinteressierte sollten deshalb mehrere Kreditangebote einholen, um sich einen Überblick über die aktuellen Finanzierungsmöglichkeiten zu verschaffen. Anhand der konkreten Angebote lassen sich die Konditionen miteinander vergleichen und eine Bank finden, die das geplante Finanzierungsvorhaben im Sinne der Kreditnehmer am besten unterstützt.

Zweiten Kreditnehmer aufnehmen

Wie weiter oben beschrieben fragt die Bank in Zusammenhang mit einer Kreditvergabe ohne Zweckbindung nach den Einkommensverhältnissen und dem Haushaltsbudget. Daran macht sie fest, wie viel finanzieller Spielraum übrig bleibt, um die monatlichen Kreditraten zurückzuführen und bietet auf dieser Grundlage einen bestimmten Zinssatz an. Kommt noch ein zweiter Kreditnehmer mit in den Vertrag, steht mehr monatliches Budget zur Rückzahlung des Kredits zur Verfügung. Das erhöht die Sicherheit für die Bank oder anders ausgedrückt, das Risiko sinkt. Deswegen ist mit einem günstigeren Zinssatz zu rechnen, wenn ein zweiter Kreditnehmer in den Vertrag eintritt.

Restschuldversicherung auf Notwendigkeit prüfen

Ist die Kreditaufnahme wirklich erforderlich und das Darlehensgesuch wird intensiv verfolgt, sollten potenzielle Kreditnehmer die angebotenen Restschuldversicherungen der Banken auf Sinnhaftigkeit überprüfen. Grundsätzlich sind Restschuldversicherung eine gute Sache, weil sie unter bestimmten Voraussetzungen einspringen und die Raten vorübergehend bedienen, wenn Kreditnehmer sie nicht zahlen können. Allerdings zeigt die Erfahrung, dass sich Restschuldversicherungen für verhältnismäßig geringe Darlehenssummen nicht rechnen. Erst ab einer Kreditsumme von ungefähr 20.000 € stehen die Kosten der Restschuldversicherung im Verhältnis zur Darlehenshöhe.

Verlockende 0 % Finanzierungsangebote kritisch hinterfragen

So manches Autohaus, Möbelhaus oder Küchenstudio bietet seinen Kunden gleich die Finanzierung der bestellten Waren an. Der verlockende Titel “0 % Finanzierung” ist für manchen Verbraucher Grund genug, einen Vertrag zu unterschreiben. Doch in den seltensten Fällen ist eine 0 % Finanzierung wirklich günstig und zum Vorteil für Kreditnehmer. Mehrere Aspekte sind zu bedenken und kritisch zu hinterfragen:

●      0 % Finanzierungen beziehen sich oft auf Sondermodelle und weisen außerdem unveränderbarer Laufzeiten auf. Einmal abgeschlossen haben Verbraucher keine Möglichkeit des Widerrufs mehr. Diese Kreditkonditionen sind für Verbraucher nachteilig, da sie damit auf ihre Rechte verzichten.

●     Ein Möbelhaus ist keine Bank, gleiches gilt für Autohäuser, Elektrofachgeschäfte und andere Geschäfte für Konsumgüter. Die 0 % Finanzierung wird im Geschäft lediglich vermittelt und für diese Vermittlung bekommen die Vermittler (= Verkäufer im Geschäft) eine entsprechende Provision. Die Provision verteuert den Kredit, wofür Kunden im Rahmen der Finanzierung zusätzlich bezahlen. Gut zu wissen: Die Provision steht nirgendwo im Kreditvertrag. In der Regel werden zur 0%-Finanzierung meist nur Modelle angeboten, in denen die Provision bereits im ausgewiesenen Kaufpreis steckt.

Tipp: Wer sich für ein Produkt interessiert, welches im Laden mit einer 0 % Finanzierung angeboten wird, sollte gezielt nachfragen, ob ein Preisnachlass drin ist, wenn der Gesamtpreis sofort bezahlt wird. In der Regel besteht ein gewisser Spielraum, der ungefähr in Höhe der einkalkulierten Provisionen liegen dürfte. Nehmen Verbraucher einen Kredit ohne Zweckbindung bei einer unabhängigen Bank auf, profitieren Sie nicht nur von günstigen Kreditkonditionen, sondern haben auch die Möglichkeit, den Kaufpreis und damit die Kredithöhe zu drücken.

Startseite
ANZEIGE