1. www.wn.de
  2. >
  3. Freizeit
  4. >
  5. Finanzen
  6. >
  7. Welchen Brokern kann man 2022 mit Forex vertrauen?

  8. >
Sonderveröffentlichung

Welchen Brokern kann man 2022 mit Forex vertrauen?

Momentan sind die Märkte in Bewegung wie seit langem nicht mehr, und viele Investoren suchen nach sicheren Möglichkeiten, ihr Geld anzulegen. Durch Pandemien und Krieg ist das Klima momentan deutlich angespannter als zuvor, weshalb viele Anleger sich auch nach vertrauenswürdigen Partnern umschauen, mit denen sie durch die aktuelle Krise gehen können.

von Aschendorff Medien

Foto: Naga.com

Wenn es um das Thema Forex und Devisenhandel geht, ist das nochmal doppelt wahr, denn besonders in diesem aufregenden Geschäft ist es wichtig, mit den richtigen Leuten zu arbeiten. Doch welchen Brokern kann man im Jahr 2022 überhaupt vertrauen, und welche sind im Meer der Anbieter zu empfehlen? Höchste Zeit, sich eine Übersicht zu machen um für es angehende Investoren ein wenig einfacher zu machen.

Vertrauenswürdige Broker im Überblick

Broker ist nicht gleich Broker, und das gilt besonders wenn es um den Devisenhandel geht. Wer sicherstellen möchte, mit vertrauenswürdigen Anbietern zu arbeiten, der stellt am besten sicher dass es ein regulierter Forex Broker ist, der für einen arbeitet. So stellen Investoren sicher, dass ihr Geld sicher angelegt ist. Die folgenden Anbieter sind gehören dazu, und genießen einen guten Ruf unter Investoren:

  • NAGA - Ein beliebter Broker der soziale Medien mit Forex verbindet
  • RoboForex - ein internationaler Broker mit Sitz in Belize.
  • Capital.com - ein bekannter Broker bei dem auch der Handel mit Kryptowährungen möglich ist.
  • BlackBull Markets - ein 2014 gegründeter Broker aus Neuseeland

Wie investiert man in Forex?

Im Vergleich zu anderen beliebten Finanzmitteln wie Derivaten oder Aktien ist der Handel mit Devisen vielen Investoren noch noch ziemlich unbekannt. Im Gegensatz zu Aktien verläuft der Handel mit Devisen auch ein bißchen anders. Da ein spezielles Konto bei Forex notwendig ist, um Devisen anzukaufen oder zu verkaufen, nutzen viele private Anleger den Dienst eines Brokers. Dabei steht der Broker als Mittelsmann zwischen Verkäufern und Käufern. Dadurch ist es nicht mehr notwendig, sich als Privatperson ein eigenes Forex Konto anzulegen. Broker verdienen durch eine kleine Kommission pro Handel, die sich jeweils nach dem aktuellen Angebot und der Nachfrage nach der jeweiligen Währung orientiert.

Sollten Händler bei einem Online-Broker investieren?
Früher einmal war es üblich dass Broker eigene Büros in Näher der Börse unterhielten, die Anleger selber besuchten, wenn sie Geld investieren wollen. Später wurde viel über den Postverkehr oder über Nachrichten per Telegram kommuniziert. Forex ist von diesem Trend nicht ausgenommen, und Anleger können heute genau wie bei Aktien oder Kryptowährungen ganz bequem von zuhause aus investieren. Dabei sind digitale Broker oftmals ein wenig günstiger als klassische Bankenhäuser, da online Anbieter nicht für große, repräsentative Büroräume oder andere Immobilien aufkommen müssen. Da auch gute online Broker mittlerweile genau wie Banken reguliert werden, gibt es eigentlich nur noch wenige Gründe sie nicht zu nutzen. Und heute ist das Internet die beliebteste Art, auf den Märkten zu spekulieren.

Können Devisenhändler auch ohne Erfahrung mit Renditen rechnen?

Wer sich mit den schnelllebigen Geschäften an der Börse wohlfühlt, der wird sich fraglos auch im Bereich Devisenhandel einleben können. Der erste wichtige Schritt ist fraglos die Auswahl eines vertrauenswürdigen Brokers. Ist dieser erst einmal getan, lohnt es sich für angehende Investoren im Handel mit Devisen eine gute Recherche zu machen. Information ist Rendite wenn es um Forex geht. Mehrere Broker bieten mittlerweile auch Probeaccounts an, mit denen Nutzer die Möglichkeit haben, ihre ersten Trades zu üben ohne echtes Geld riskieren zu müssen.

Forex ist Attraktiv und Aufregend - mit den Richtigen Partnern an der Seite

So exotisch der Handel mit Devisen selbst für Leute sein könnte, die schon ein bisschen Erfahrung an der Börse gesammelt haben, so lukrativ kann er auch für gut informierte Anleger sein. Durch das schnelle Tempo beim Kauf und Verkauf von verschiedenen internationalen Währungen ist es möglich, selbst innerhalb eines Tages schon Rendite abzuwerfen. Durch die vergleichsweise niedrigen Gebühren, die per Transaktion gezahlt werden müssen, kann das Investieren in Forex sogar günstiger ausfallen, als der Handel mit Derivaten oder Wertpapieren. Der erste und beste Schritt zu Erfolgen beim Handel mit Währungen ist aber fraglos die Wahl des richtigen Brokers. Wer einen schnellen, günstigen und fairen Anbieter auswählt, hat schon mal das schwerste geschafft.

Startseite
ANZEIGE