1. www.wn.de
  2. >
  3. Freizeit
  4. >
  5. Gesundheit
  6. >
  7. Unsichtbare Zahnschienen - eine Alternative zu Zahnspangen?

  8. >
Sonderveröffentlichung

Unsichtbare Zahnschienen - eine Alternative zu Zahnspangen?

Zahnschienen sind einer der neuesten Trends in der Zahnmedizin. Sie versprechen die gleichen Vorteile einer Zahnspange, haben aber weitaus weniger Nachteile und sind zudem fast unsichtbar. Doch sind Zahnschienen eine tatsächliche Alternative zu Zahnspangen?

Aschendorff Medien

Foto: Colourbox

Jeder vierte Deutsche hatte im letzten Jahr mindestens einmal Zahnschmerzen. Ob durch eine Anzündung, einen Unfall oder Weisheitszähne: Unser Gebiss ist anfällig für zahlreiche Schäden. Das Risiko für Zahnschmerzen steigt zudem im Alter exponentiell an. Um Zahnprobleme im späteren Leben zu vermeiden, werden oft Zahnspangen eingesetzt. Diese sollen schief oder ungerade wachsende Zähne in eine bestimmte Richtung lenken. Bei den meisten Menschen funktioniert das auch.

Trotzdem hat die Zahnspange einen entscheidenden Nachteil: wie ein metallisches Gerüst ist sie bei jedem Lächeln zu sehen. Viele Zahnspangenträger sind deshalb ständig auf der Suche nach ästhetischen, aber auch funktionellen Alternativen. Eine neue Technologie könnte nun die Lösung sein: die Zahnschiene. Dabei handelt es sich um einen Aufsatz für die betroffene Zahnreihe, der einfach über den Zähnen getragen werden kann. Unsichtbare Zahnschienen, die wie Zahnspangen getragen werden, haben aber einige weitere Vorteile.

Diskret und bequem durch den Alltag

Zahnspangen sind nicht nur auffällig, sondern auch sehr unbequem. Viele Träger klagen oftmals über Beschwerden wie Schmerzen oder Probleme beim Sprechen. Zahnschienen sind fast vollständig unsichtbar und fallen kaum auf. Zahnschienen werden zum individuell auf ihren Träger angepasst und im Verlauf der nötigen Therapie mehrmals gewechselt, um die Zähne so möglichst schnell in eine korrekte Stellung zu bringen. Dadurch dauert die Zahnkorrektur oftmals nur wenige Monate statt mehrerer Jahre. Wer eine Zahnschiene hat, kann also lächeln, ohne aufzufallen und hat im Alltag weniger Probleme als bei einer Zahnspange.

Kein Praxisbesuch notwendig

Am populärsten sind Zahnschienen als Alternative für Zahnspangen zum Beheben von leichten bis mittelschweren Fehlstellungen. Die Schienen werden individuell angefertigt, um nur an spezifischen Stellen Druck auf das Gebiss auszuüben. Je nach Schweregrad der Fehlstellung müssen die Zahnschienen mehrmals angepasst werden, um immer perfekt auf den Zähnen zu sitzen. Viele Zahnschienenanbieter versenden deshalb alle zwei Wochen eine neue Schiene.

Hierbei kommt noch ein weiterer Vorteil von Zahnschienen zum Vorschein: Mittlerweile gibt es zahlreiche Onlineunternehmen, die die Schienen zum erschwinglichen Preis anbieten. Durch diese Modernisierung der Zahnmedizin entfällt bei solchen Unternehmen auch der Weg zum Kieferorthopäden. Stattdessen bekommen die Kunden ein Kit zum Selbsterstellen eines Zahnbadrucks zugesandt. Diesen schicken sie dann an das Unternehmen zurück, wodurch dieses eine individuelle Zahnschiene anfertigen kann. Nach einigen Tagen bekommt der Kunde diese, kann sie ausgiebig testen und dann einen neuen Zahnabdruck erstellen. Dieser Prozess dauert meist einige Monate und danach sollte der Betroffene über ein nahezu perfektes Gebiss verfügen.

Zahlreiche weitere Arten verfügbar

Neben den klassischen Zahnschienen zur Behandlung von schief gewachsenen Zähnen gibt es auch noch weitere Arten von Zahnschienen. Zu den populärsten gehören Sportschutz-Zahnschienen, welche verhindern, dass die Zähne bei einem Aufprall aneinanderschlagen. Zudem sorgen sie dafür, dass die Kraft des Kiefers gleichmäßiger verteilt wird. Dadurch werden Zähne und Kiefer geschützt und Gehirnerschütterungen vorgebeugt. Hierbei ist nicht extra eine Erstellung des Abdrucks des Mundraums notwendig. Sportschutz-Zahnschienen werden in Einheitsgrößen verschickt und durch das Aufgießen mit heißem Wasser flexible. Beim Einsetzen nehmen sie dann automatisch die richtige Größe an.

Auch Zahnschienen zur Vermeidung von Schnarch-Geräuschen existieren. Diese werden auch als Protrusionsschienen bezeichnet und verhindern durch ihre Formgebung, dass der Kiefer nach hinten rutscht, auf die Zunge drückt und den Rachenraum verengt. Dadurch kann das Schnarchen verhindert werden. Teilweise werde solche Schienen auch zur Behandlung von Atemaussetzern verwendet. Eine weitere Option sind Bleaching-Zahnschienen, welche die Zähne vollständig umschließen, aber keinen Druck ausüben. Sie sind mit Bleichmittel gefüllt, um die Zähne aufzuhellen. Durch ihre Form können sie den gesamten oberen und unteren Zahnbogen aufhellen. Zudem sind sie günstiger als die meisten anderen Möglichkeiten zum Aufhellen der Zähne.

Zahnschienen sind die besseren Zahnspangen

Während Zahnspangen von Kieferorthopäden eingesetzt und regelmäßig nachjustiert werden müssen, können Zahnschienen einfach online bestellt und selbst genutzt werden. Der gesamte Prozess der Zahnkorrektion ist also weitaus bequemer und mit weniger Aufwand verbunden. Auch sind Zahnschienen billiger und werden gegebenenfalls sogar von der Krankenkasse übernommen. Durch das einfache Herausnehmen können zudem Probleme beim Essen oder Sprechen vermieden werden.

Der einzige Nachteil von Zahnschienen ist, dass sie keine Wunder im Gebiss bewirken können. Menschen mit sehr problematischem Gebiss sollten einen Kieferorthopäden aufsuchen, um entweder auf eine Zahnspange oder gleich auf eine Kieferbehandlung mit eventuellem Zahnersatz zurückzugreifen. Zahnschienen eignen sich am besten für leichte bis mittlere Zahnverschiebungen und können bei diesen schnell und wirkungsvoll für bessere Zähne sorgen.



Startseite