1. www.wn.de
  2. >
  3. Freizeit
  4. >
  5. Gesundheit
  6. >
  7. Was hilft bei Bindegewebsschwäche?

  8. >

Schlaffe Haut, Falten und Cellulite effektiv bekämpfen

Was hilft bei Bindegewebsschwäche?

Die meisten Frauen kennen das Problem: schlaffe Haut, Falten und Cellulite – das kratzt bei vielen am Selbstbewusstsein. Ursache der unschönen Falten und Orangenhaut ist eine Bindegewebsschwäche. Doch es gibt eine Möglichkeit, das Bindegewebe zu stärken: Ein Arzneimittel kann die Bindegewebsschwäche von innen bekämpfen (Revoten, Apotheke).

Schlaffe Haut an den Oberarmen ist ein häufiges Zeichen einer Bindegewebsschwäche. Foto: © fotolia, dinopuzzle

Neun von zehn Frauen sind von Bindegewebsschwäche betroffen

Mit zunehmendem Alter sind etwa 90 Prozent der Frauen betroffen. Doch wie entsteht Bindegewebsschwäche? Das Bindegewebe setzt sich aus Fettzellen zusammen, die durch Fasern in kleinen Paketen zusammengehalten werden. So bilden sich Quervernetzungen. Diese geben dem Gewebe Halt und sorgen für eine glatte, straffe Haut. Im Laufe des Lebens werden die Fasern jedoch schwächer und die Quervernetzungen dadurch instabil – schwaches Bindegewebe mit seinen unterschiedlichen Erscheinungsformen wird sichtbar.

Schlaffe Haut, Falten und Cellulite – Erscheinungsbilder der Bindegewebsschwäche

Eine Bindegewebsschwäche kann sich auf vielfältige Weise äußern. Mit zunehmendem Alter zeigen sich Zeichen wie Falten, hauptsächlich im Gesicht oder am Dekolleté. Schlaffe Haut, vor allem an den Oberarmen („Winkearm“), ist ebenfalls eine häufige Folge. Aber auch bei jüngeren Frauen kann sich eine Bindegewebsschwäche bereits bemerkbar machen: Cellulite – auch Orangenhaut genannt – ist ebenfalls auf ein schwaches Bindegewebe zurückzuführen. Die typischen Dellen auf der Haut treten auf, wenn sich Fettzellen aus den unteren Hautschichten auf der Hautoberfläche abzeichnen. Meist tritt Cellulite am Po oder an den Oberschenkeln auf. Dabei spielt das Gewicht übrigens nur eine untergeordnete Rolle: Auch schlanke Frauen mit einer Bindegewebsschwäche können undefined haben.

Auch jüngere Frauen können bereits ein schwaches Bindegewebe haben – Cellulite am Po und an den Oberschenkeln ist die Folge. Foto: © fotolia, BillionPhotos.com

Was tun gegen Cellulite und ein schwaches Bindegewebe?

Viele Frauen leiden sehr unter den unschönen Folgen von Bindegewebsschwäche und wollen sich nicht damit abfinden. Wie kann man also das Bindegewebe stärken und Cellulite bekämpfen? Ein Arzneimittel aus der Apotheke kann helfen: Revoten. Mit seinem dualen Wirkstoffkomplex in Tablettenform bekämpft es schwaches Bindegewebe effektiv von innen. Studien konnten zeigen, dass die zwei in Revoten enthaltenen Arzneistoffe die Bildung neuer Bindegewebsfasern fördern können. Dadurch kann Revoten die Quervernetzungen der Fasern, die dem Bindegewebe Halt geben, stärken und die Haut erhält ihre jugendliche Spannkraft zurück – und das ohne bekannte Neben- oder Wechselwirkungen.

Tipp: Empfohlen werden 3 x täglich 1 Tablette Revoten. Erfahrungsberichte zeigen, dass deutliche Ergebnisse bereits nach wenigen Wochen erzielt werden können.

Startseite
ANZEIGE