1. www.wn.de
  2. >
  3. Freizeit
  4. >
  5. Gesundheit
  6. >
  7. Zuletzt mehr Krankschreibungen wegen Atemwegserkrankungen

  8. >

Auswertung

Zuletzt mehr Krankschreibungen wegen Atemwegserkrankungen

Berlin (dpa)

Die Herbstwelle ist in vollem Gange: Im Vergleich zum Vormonat hat sich die Zahl von Erkältungen, Corona und grippalen Infekten bereits verdoppelt.

Von dpa

Seit Oktober grassieren grippale Infekte, Corona und andere Atemwegserkrankungen. Deshalb werden derzeit besonders viele Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen ausgestellt. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Krankschreibungen für den Arbeitgeber wegen Atemwegserkrankungen wie Corona oder Grippe sind nach einer Auswertung der Barmer-Krankenkasse zuletzt stark gestiegen.

Auf 10.000 Beschäftigte kamen in der 40. Kalenderwoche rund 410 Krankschreibungen wegen Atemwegserkrankungen, wie aus den Daten des Versicherers hervorgehen.

Der Krankenstand wegen Atemwegserkrankungen verdoppelte sich demnach im Vergleich zu Anfang September. In der Kalenderwoche 36 lag der Wert noch bei rund 200 Krankgeschriebenen je 10.000 Beschäftigte. Seitdem ließen sich immer mehr Versicherte wegen Corona, Grippe, Erkältungen und weiteren Atemwegserkrankungen krankschreiben.

Gut ein Drittel der Versicherten ließ sich laut der Auswertung zuletzt wegen Corona krankschreiben. In der Kalenderwoche 40 zählte die Barmer 130 Fälle je 10.000 Beschäftigte. Bis zur 39. Kalenderwoche hatte die Fallzahl noch bei unter 100 je 10.000 gelegen. Für die Analyse wurden den Angaben zufolge Daten von 3,8 Millionen Erwerbstätigen ausgewertet, die bei der Kasse versichert sind.

Startseite