1. www.wn.de
  2. >
  3. Freizeit
  4. >
  5. Karriere
  6. >
  7. Wie kann ein Team wachsen?

  8. >
Sonderveröffentlichung

Wie kann ein Team wachsen?

Teams arbeiten heute oftmals in komplexen Strukturen zusammen. Verschiedene Projekte, Prozesse und Anforderungen bringen immer wechselnde Herausforderungen mit sich.

von Aschendorff Medien

Foto: Colourbox.de

Ein Team kann diese gut bewältigen, wenn es zusammen an einem Strang zieht und gut aufeinander abgestimmt ist. Nicht umsonst sagt man, dass dem Erfolg ein gut funktionierendes Team zugrunde liegt.
Workshops und Trainings gibt es viele, die den Teamzusammenhalt und die Performance eines Teams steigern sollen. Aber oft wird das Gelernte nach dem Workshop wieder in eine Schublade gesteckt. Gibt es etwas, mit dem das Team in der Praxis arbeiten kann?

Ein Lösungsversuch aus der Agilität

Agilität ist in aller Munde. Der Begriff kommt aus dem agilen Projektmanagement und wird häufig in der Softwareentwicklung eingesetzt. Dazu gibt es verschiedene agile Methoden wie Kanban, Scrum und Safe, mit denen Unternehmen arbeiten.
Agilität ist aber längst nicht mehr auf ihren ursprünglichen Bereich eingeschränkt. Immer mehr Fachbereiche und Unternehmen bedienen sich auch einzelnen Elementen aus diesem Framework.
So verhält es sich auch mit einem Termin, welcher Retrospektive - kurz Retro - genannt wird. Im agilen Umfeld wird dieser Termin häufig vom Scrum Master organisiert, es können aber auch andere Teammitglieder die Vorbereitung übernehmen.

Die Retrospektive

Die Retro ist ein wiederkehrender Termin und stellt einen Rückblick auf eine Zeitperiode dar. Das Team kommt in einem geschützten Rahmen zusammen und es wird ganz offen miteinander gesprochen. Es wird betrachtet, wie die Zusammenarbeit bis dahin lief, was bereits Top ist, was verbessert werden kann und welche Wünsche die Teammitglieder haben.

Daraufhin setzt sich das Team neue Ziele. Im nächsten Termin prüft es, ob die Ziele erreicht wurden und wie das weitere Vorgehen ist. Neue Ziele werden gesteckt und es beginnt ein neuer Zyklus.
Das Team arbeitet also eigenständig an einer stetigen Optimierung der Zusammenarbeit und der bestehenden Prozesse. Jeder übernimmt dafür die Verantwortung und alle sind dafür verantwortlich, dass gesteckte Ziele erreicht werden. Das ist das Erfolgsgeheimnis der Retro.
Damit die Retro funktioniert, ist der sichere Rahmen wichtig. Es gelten Regeln zur Wertschätzung und alles Besprochene verbleibt nach der Las-Vegas-Regel in der Besprechung.
Teams nehmen damit ihre Weiterentwicklung nachhaltig selber in die Hand.

Startseite
ANZEIGE