1. www.wn.de
  2. >
  3. Freizeit
  4. >
  5. Mode
  6. >
  7. Die begehrtesten Uhren der Welt

  8. >
Sonderveröffentlichung

Die begehrtesten Uhren der Welt

Uhren sind heute weit mehr als simple Zeitmesser. Vielmehr kommen Sie in den unterschiedlichsten Ausführungen auf den Markt, um den Bedürfnissen ihrer Käufer als Statussymbol oder Alltagshelfer gerecht zu werden. Was genau das Motiv für den Kauf einer Uhr ist, ist natürlich sehr verschieden:

von Aschendorff Medien

Foto: unsplash.com

Eine Käufergruppe interessiert sich für besonders robuste Modelle, die für den harten Alltag taugen. Andere möchten ihren Reichtum nach außen hin zeigen, bevorzugen glitzerndes Gold und Silber. Und wieder andere Leute setzen mit ihrer Uhr ein Statement für die Nachhaltigkeit, mit einem Chronographen aus Echtholz und Glas, gänzlich ohne Teile aus Hartplastik.

Wir möchten nun die begehrtesten Uhren unserer Zeit vorstellen. Überdies werden wir uns mit ihrer Erfindung auseinandersetzen – so viel Zeit muss schließlich sein.

Eine kleine Historie der Zeitmessung

Was ist eigentlich Zeit? So simpel die Frage zunächst klingt, umso schwieriger ist eine konkrete Antwort darauf. Die Zeit vergeht, und wir wissen auch, wie schnell. Unter einem Jahr und einem Tag kann man sich noch etwas vorstellen. Denn diese Maßeinheiten für die Zeit stammen von der Natur selbst. Der Lauf der Erde um die Sonne und die Drehung unseres Erdballs um die eigene Achse sind die ältesten Taktgeber, die man kennt. Schon die ersten Menschen richteten ihren Tagesablauf danach aus. Der Lauf der Natur bestimmte, wann gejagt und wann geschlafen wurde. Und diese Untergliederung genügte lange Zeit.

Erst im alten Ägypten beschäftigten sich die Pharaonen mit einer feineren Strukturierung des Tages. Nötig wurde dies, um Handelsabläufe und Bauvorhaben besser zu koordinieren. Nur so konnte sich das einstige Königreich zu einer wohlhabenden Weltmacht der Antike entwickeln und über Jahrtausende bestehen bleiben. Zur Zeitmessung diente der Stand der Sonne. Mit einem simplen Stab, der einen Schatten wirft, wurde der Lauf der Sonne über den Tag hinweg sichtbar gemacht.

Die erste Uhr der Geschichte war erfunden – die rudimentäre Sonnenuhr. Aus dieser Zeit stammt die noch heute gebräuchliche Unterteilung in 12 Stunden und 60 Minuten. Denn dieses Zählsystem wurde aus dem antiken Reich der Babylonier übernommen. Die Zahlen 12 und 60 lassen sich durch viele andere Zahlen restlos teilen. Daher waren sie hervorragend geeignet, um Handelswaren aufzuteilen.

Die erste „moderne“ Uhr ist in etwa ein halbes Jahrtausend alt und findet ihren Ursprung in der Seefahrt. Im 15. Jahrhundert wurden die ersten mechanischen Uhren mit einem Federpendel erfunden. Der Vorteil lag darin, dass ein Pendel im Uhrwerk konstant hin und her schwang, unabhängig davon, wie stark es ausgelenkt wurde. Daher gingen diese Uhren sehr exakt für die damalige Zeit und konnten durch ihre Präzision ein Problem der Schifffahrt lösen: die exakte Bestimmung des Längengrades.

Hierfür war es nötig, die ursprüngliche Zeit am Ort der Abfahrt mit der astronomisch bestimmten Zeit an der aktuellen Position zu vergleichen. Der Chronograph war für die Festlegung des Kurses somit unabdingbar.

Uhren heute

Zeitmesser wurden seit jeher stets weiterentwickelt. Im frühen 20. Jahrhundert kamen dann Armbanduhren in Mode – ein Trend, der sich bis heute verfolgen lässt. Sie sind Alltagsgegenstände und Luxusgüter zugleich. Speziell Uhren aus Schweizer Manufakturen gelten dabei als Luxusobjekte. Hohe Preise und limitierte Auflagen tragen dafür Sorge, dass das Angebot nicht jedem zugänglich ist. Lange Zeit waren die hochwertigen Uhren nur den Reichen und Schönen vorbehalten.

Mittlerweile öffnet sich der Markt allerdings auch für Otto Normalverbraucher, werden Luxusuhren – vornehmlich gebrauchte Zeitmesser – doch als Wertanlagen in Zeiten von Niedrigzinsen und Inflation immer beliebter. Aufgrund der zur Herstellung verwendeten Materialien – etwa Gold und Diamanten – besitzen sie einen hohen intrinsischen Wert.

Die beliebtesten Uhren lassen sich in drei Subgenres unterteilen:

1. luxuriös: teures Erscheinungsbild

2. robust: widerstandsfähiges Gehäuse

3. nachhaltig: regenerative Materialien

Die beliebtesten Chronographen und Uhren auf dem Markt:

●     Nr. 1: Rolex Submariner & Rolex Daytona

●     Nr. 2: Breitling Navitimer

●     Nr. 3: Audemars Piguet Royal Oak

●     Nr. 4: Jaeger-LeCoultre Reverso

●     Nr. 5: Omega Speedmaster Professional & Omega Seamaster Chronograph

●     Nr. 6: IWC Große Fliegeruhr

●     Nr. 7: TAG Heuer Monaco & TAG Heuer Carrera

●     Nr. 8: Panerai Luminor

Startseite
ANZEIGE