1. www.wn.de
  2. >
  3. Freizeit
  4. >
  5. Mode
  6. >
  7. Schicker Start in den Modesommer

  8. >
Sonderveröffentlichung

Schicker Start in den Modesommer

Zeitgerecht vor Sommerbeginn wird in den Fashion-Zentralen der Welt die Modekollektion für den Sommer präsentiert. Im historischen Vergleich wirkt die diesjährige Modewelle fast schon überheblich schrill und kantig, wenn man sich die bekanntesten Kollektionen der Modedesigner ansieht. In der aktuellen Saison ist der Schrei nach schrillen Farben und spannenden Schnitten laut.

von Aschendorff Medien

Foto: Colourbox.de

Natürlich dürfen auch die traditionellen Modeklassiker in der heurigen Sommerkollektion nicht fehlen. Auffällig sind vor allem die gewählten Farben. Man trägt heute bevorzugt die Farbe grün und fragt sich angesichts dieses Trends natürlich sofort, ob dahinter auch eine Botschaft steckt. Bekanntlich wirkt die Farbe Grün aber beruhigend auf unsere Psyche und ist daher aus psychologischer Sicht mit Sicherheit keine schlechte Wahl der Modegurus aus aller Welt. Interessant erscheint auch die Variante mit Trenchcoat zu sein.

Diese Form des Sommergenusses ist wohl angemerkt nur für nicht allzu heiße Tage zu empfehlen. Der Schnitt des Trenchcoats erinnert ein wenig an die Modewelle vor zehn Jahren. Immerhin schauen sich auch die besten Designer Inspirationen aus der vergangenen Saison an. Natürlich ist der Trenchcoat nicht gefüttert und daher auch grundsätzlich leicht und lässig im Alltag zu tragen. Damit man auch den Kleiderschrank mit den neuesten Kollektionen füllen kann, begnügt man sich natürlich nicht mit den oben erwähnten Kleidungsstücken. Modisch schick sind auch Steppjackcen und Basecaps, die heuer ganz besonders in Mode gekommen sind. Natürlich werden Kritiker hier anmerken, dass es sich um keine Neuheit auf dem Modehorizont handelt, dennoch erscheint es angesichts des überflutenden Interesses doch eine kleine Sensation zu sein.

Die Liebe zu vielfältigen Farbkombinationen scheint diese Sommerkollektion zu dominieren

Bei den traditionellen Modetrends scheint man aber kleine Adaptierungen vorgenommen zu haben. So wirkt der Trenchcoat der diesjährigen Saison etwas kürzer als vorangegangene Schnitte und ist damit sicher auch den klimatischen Bedingungen der heißen Sommernächte angepasst. Besonders die Farbenvielfalt scheint ein Interesse bei den Designern erweckt zu haben. Auf die Farbe Grün wurde bereits einleitend festgehalten. Dabei bleibt es aber nicht. War man in früheren Saisonen schon einmal auf einfärbige Trends eingeschworen, so findet man heute auch gerne einmal gemischte Farbtöne.

Das ist zum Beispiel beim Tweedblazer der Fall, der ebenso als absoluter Höhepunkt in der heurigen Sommerkollektion gilt. Für all jene Leser und Leserinnen, die mit diesem Begriff noch nicht in Berührung gekommen sind, sei an dieser Stelle eine kurze Einführung enthalten. Es handelt sich um eine sehr weit geschnittene Jacke, die vorne nur im unteren Teil zugeknöpft wird. Der Kragen liegt weit und wird umgeschlagen, sodass das darunter liegende Getragene voll zur Geltung kommen kann. Das kann eine schicke Bluse sein oder auch ein T-Shirt. Dem kreativen Ideenreichtum sind hier keine Grenzen zu setzen. Die Gestaltungsfreiheit ist angesichts der Farbenvielfalt auch durchaus gegeben.

Schicke Farbtöne mit einfachen Kombinationsmöglichkeiten und ohne modische Fauxpas

Ein weiterer Trend, der auf der farblichen Betonung in Erscheinung tritt, ist die sogenannte Maritime Mode. Man könnte durchaus provokant betonen, dass die Maritime Mode den Startschuss zur vollen Fahrt voraus in den Sommer gegeben hat. Eigentlich ist der Look absolut zeitlos und niemals überholt. In diesem Jahr scheint der Trend aber voll eingeschlagen zu haben. Das Navy-Blau ist vielleicht auch angesichts des Höhenflugs von Top-Gun schick.

Vielleicht ist es aber nur die gewisse Einfachheit, die hier dominiert. Ganz gleich, mit welchen Schuhen man den Look kombinieren möchte, alles ist praktisch passend zu tragen. Den Ursprung hat der Look eigentlich in den USA. Aus Frankreich kommend hat der Maritime Look aber jüngst seinen Siegeszug über ganz Europa fortgesetzt. Getragen wird der Look gerne in Kombination mit Stoffhosen oder kurzen Rücken. Auch ein schlichtes Sakko passt sehr gut. Die klassischen Schuhe (wie zum Beispiel Ballerinas oder Sneakers) sind ein Muss.

Startseite
ANZEIGE