1. www.wn.de
  2. >
  3. Freizeit
  4. >
  5. Mode
  6. >
  7. Warum Sie gerade jetzt in Schmuck aus Roségold investieren sollten

  8. >
Sonderveröffentlichung

Warum Sie gerade jetzt in Schmuck aus Roségold investieren sollten

Die Popularität von Roségold wächst seit einiger Zeit stetig an, was zu einer größer werdenden Vielfalt an Schmuck aus Roségold geführt hat. Heutzutage wird jeder, der nach einem neuen Lieblingsstück in dieser außergewöhnlichen Farbe sucht, gewiss auch fündig. Und wieso lohnt es sich, ein Schmuckstück aus Roségold zu kaufen? Das erfahren Sie im folgenden Artikel.

Aschendorff Medien

Foto: klenota.de

Die Entstehung von Roségold

Reines Gold allein ist zu weich, um zu Schmuck verarbeitet werden zu können. Aus diesem Grund besteht Schmuck immer aus Legierungen, die variierende Anteile an Gold und anderen Metallen enthalten können. Am häufigsten kommt 14kt Gold mit der Bezeichnung 585/1000 zum Einsatz, was bedeutet, dass die Legierung 58,5% reines Gold enthält. In einer Roségold-Legierung ist neben dem Gold auch ein großer Anteil Kupfer enthalten, der für die Farbgebung, sowie die besondere Robustheit verantwortlich ist.

Bitte beachten Sie, dass Schmuck aus Roségold im Laufe der Jahre etwas dunkler werden kann. Dies ist jedoch ein natürlicher Prozess, der auf den Kupfergehalt im Metall zurückzuführen ist. Dies wertet den Schmuck aber in keinster Weise ab, sondern trägt zur Einzigartigkeit des Stücks bei.

So tragen und kombinieren Sie Roségold

Die Experten empfehlen, sich nach Roségoldschmuck mit Edelsteinen wie Morganit, Turmalin oder rosa Saphir umzusehen. Denn diese verstärken den romantischen Effekt von Roségold. Ein Goldring mit Morganitbesatz lässt sich beispielsweise wunderbar mit einem fließenden Kleid oder einer Bluse mit Blumenmuster kombinieren, kann aber auch dazu dienen, den derzeit so populären Monochrom-Look aufzubrechen.

Im Allgemeinen passen neutrale Farben und Nude-Töne sehr gut zu Schmuck aus Roségold, wie etwa Weiß, verschiedene Abstufungen von Beige und Braun, sowie andere warme Töne. Zudem macht eine Statement-Halskette aus Roségold zu einem schwarzen Outfit einen absolut großartigen Eindruck.

Foto: klenota.de

Keine falsche Scheu vor dem Kombinieren mit anderen Goldfarben

Roségold passt wunderbar zu jeder Hautfarbe, aber auch zu beiden anderen Goldfarben - haben Sie also keine Angst vor Experimenten! Halsketten, Armbänder und sogar Ringe aus Roségold lassen sich herrlich kombinieren. Für den Anfang können Sie sich an die Grundregel halten, immer drei Stücke zu verwenden. Wenn Sie sich zum Kombinieren mit Gelbgold entschieden haben, passen Sie Ihr Outfit mit warmen Farbtönen an. Kühle Töne hingegen kommen in Kombination mit Weißgold besser zur Geltung. Mit der Zeit, wenn Sie mehr Erfahrung mit Layering gemacht haben, werden Sie auch vor kühneren Kombinationen nicht mehr zurückschrecken.

Eine Hochzeit mit Roségold-Schmuck? Warum nicht!

In der Hochzeitswelt ist Schmuck aus Roségold schon seit einiger Zeit ein großer Trend. Die zarte Farbgebung ist prädestiniert für diesen romantischen Anlass - aber das ist nicht der einzige Grund. Diamanten in Roségold sehen einfach fantastisch aus, besonders wenn mehrere funkelnde Diamanten auf einem Schmuckstück zusammenkommen oder wenn die Diamanten einen außergewöhnlichen Schliff oder eine besondere Form aufweisen. Auf Verlobungsringen finden Sie zunehmend eindrucksvolle Steine im Marquise-Schliff, funkelnde und strahlende Schliffe, sowie herzförmige Designs. Die Braut-in-spé, die sich einen eleganten Ehering mit kleineren Steinen wünscht, wird sich an einem Pavé-Diamantring in Roségold erfreuen.

Ein klarer Vorteil von Gold in jeder Farbe ist seine Vielseitigkeit und Zeitlosigkeit. Und dies gilt insbesondere für Roségold. Es ist das perfekte Accessoire, denn es ist nicht nur modern, sondern zugleich schlicht und raffiniert, ideal für einen Vintage Look und wunderbar zum Kombinieren mit warmen Farben. Und er wird Sie über viele Jahre hinweg Freude bringen.

Startseite
ANZEIGE