1. www.wn.de
  2. >
  3. Freizeit
  4. >
  5. Reise
  6. >
  7. Interkontinentalreisen - Was Sie vor dem Abflug noch beachten sollten

  8. >

Reisen

Interkontinentalreisen - Was Sie vor dem Abflug noch beachten sollten

Reisen zwischen zwei Kontinenten können eine körperliche und organisatorische Herausforderung sein. Mit diesen vier Tipps starten Sie aber gut vorbereitet in die Fernreise.

Aschendorff Medien

Foto: Colourbox.de

Tipp 1: Jetlag vorbeugen

Reisen Sie von einem Kontinent zum anderen, durchqueren Sie meist gleich mehrere Zeitzonen. Bei Schiffs- oder Flugreisen nach Osten verkürzt sich der Tag für Reisende, geht es gen Westen, wird der Tag länger. Der körpereigene Biorhythmus muss sich umstellen, auch wenn die innere Uhr noch ganz anders eingestellt ist. Generell gilt, dass der Körper Reisen nach Westen schneller kompensieren kann als Reisen nach Osten.

Um einem Jetlag vorzubeugen, stellen Sie sich am besten schon vor der Abreise auf die neue Zeit ein. Schlaf- und Aufstehzeiten können Sie pro Tag um je eine Stunde in Richtung der Zeit verschieben, in der Sie am Zielort leben werden. Auf dem anderen Kontinent angekommen, passen Sie sich idealerweise der Ortszeit gleich an. Die Umstellung wird auch erleichtert, wenn Sie Ihren Körper nicht unnötig belasten. Leichte Mahlzeiten und Bewegung an der frischen Luft können sich positiv auswirken.

Tipp 2: Dokumente vorbereiten

Führt Sie Ihre Reise von Deutschland aus auf einen anderen Kontinent, bewegen Sie sich in der Regel außerhalb der EU und die Einreise nur mit dem Personalausweis ist nicht mehr möglich. Informieren Sie sich vorab über die Einreisebestimmungen des jeweiligen Ziellandes. Ein Reisepass muss häufig noch mindestens sechs Monate gültig sein, in vielen Fällen ist ein Visum nötig. Letzteres erhalten Sie teils direkt am Flughafen, manchmal muss es aber auch bei der zuständigen Botschaft beantragt werden. Bei Reisen in die USA kann beispielsweise online ein ESTA-Antrag gestellt werden.

Tipp 3: Versicherungsschutz prüfen

Gerade bei Interkontinentalreisen profitieren Sie von einem umfassenden Versicherungsschutz, denn im Ausland außerhalb der Europäischen Union kann ein Schadensfall teuer werden. Neben einer Reiserücktrittsversicherung ist bei allen Auslandsreisen eine Auslandsreisekrankenversicherung zu empfehlen. Außerhalb der EU sind Reisende nicht über die heimischen Krankenkassen versichert. Kosten für ärztliche Behandlungen oder einen Krankenhausaufenthalt werden somit nicht übernommen. Selbst in der EU können medizinische Leistungen stark von deutschen Standards abweichen, weshalb Betroffene in der Regel auf private medizinische Dienste und Krankenhäuser zurückgreifen. Krankenrücktransporte werden innerhalb und außerhalb der EU nicht von den Krankenkassen übernommen.

Welcher Reiseschutz der passende ist, hängt auch von der Reiseart und Reisedauer ab. Ein Vergleich von Reiseversicherungen hilft bei der Entscheidung.

(Quelle:  https://www.reiseversicherung-vergleich.info/auslandskrankenversicherung/)

Tipp 4: Auf Langstreckenflug einstellen

Ob Sie Flugprofi sind oder eher selten fliegen - ein Flug auf der Langstrecke ist immer auch eine Belastung für den Körper. Um die Reise so angenehm wie möglich zu gestalten, können Sie bereits bei der Buchung oder beim Einchecken darauf achten, einen Platz mit mehr Beinfreiheit zu erhalten. Plätze am Gang und an den Notausgängen bieten den größten Komfort. Tragen Sie bequeme Kleidung und Schuhe, die Sie während des Flugs nicht einengt. Eine Schlafbrille und ein Nackenkissen lassen Sie besser zur Ruhe kommen, falls es sich um einen Nachtflug handelt. Auch wenn es verlockend ist: Von (zu viel) Alkohol während des Flugs wird eher abgeraten, denn er wirkt wegen des Kabinendrucks viel stärker als am Boden. Zu empfehlen sind alkoholfreie Getränke und regelmäßige Bewegung, um Kopfschmerzen und Thrombosen vorzubeugen.

Startseite